Für Wünsche kämpfen und an Träume glauben

Arnsberg..  Nun gibt es nichts mehr, worauf noch zu warten wäre: Mit dem Abschlusszeugnis in der Hand stehen für die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs am Eichholz neue Türen offen. Jetzt haben 224 Absolventen weiterführender Bildungsgänge mit einem Abschlussgottesdienst in der Liebfrauenkirche und einem anschließenden Festakt im Sauerlandtheater ihre Entlassung gefeiert.

Mit dem Erfolgssong „What are you waiting for?“ der kanadischen Rockgruppe Nickelback verknüpfte Pfarrer Roland Piontek seine guten Wünsche im ökumenischen Abschlussgottesdienst, den er zusammen mit Probst Dechant Hubertus Böttcher gehalten hat. „Der Song muntert auf, nicht bequem zu werden, sondern für seine Wünsche zu kämpfen und an seinen Traum zu glauben“, so Piontek. Auch der Gruppe Nickelback sei der Erfolg nicht zugeflogen. Die Gruppe habe sich Anfang der 90er Jahre gegründet und an ihren Erfolg geglaubt, der sich aber erst nach langer Durststrecke 2001 eingestellt habe.

Fachkräfte haben Zukunft

Auch Schulleiter Werner Roland gab den Abgängern bei der anschließenden Entlassfeier im Sauerlandtheater alle guten Wünsche für ihre Zukunft mit auf den Weg. Er prognostizierte den Absolventen eine erfolgreiche Zukunft. Der demografische Wandel sorge dafür, dass in naher Zukunft Fachkräfte dringend gebraucht würden. „Diejenigen, die jetzt in Ausbildung oder Studium investieren, haben an deren Ende hervorragende Einstellungschancen.“

Insgesamt 224 SchülerInnen wurde ein Abschlusszeugnis ausgehändigt. Neben dem Fachabitur (76 Absolventen) haben 52 Schülerinnen und Schüler in den Bildungsgängen der Berufsfachschulen und der Berufsgrundschuljahre den jeweiligen ­Berufsabschluss nach Landesrecht mit der entsprechenden beruflichen Grundbildung erreicht, und ein großer Teil der Absolventen hat zusätzlich den mittleren Bildungs­abschluss (FOR).

Weiterhin qualifizierten sich 15 Schülerinnen und Schüler in dem Bildungsgang Berufsorientierung mit dem Hauptschulabschluss. 30 Schülerinnen und Schüler haben den theoretischen Teil der Ausbildung zum Erzieher/ zur Erzieherin erfolgreich bestanden. Hinzu kommen 29 Absolventen, die nun die Urkunde zum staatlich anerkannten Erzieher/Erzieherin erhalten haben.