Für Marc Lübke gilt: „Es kann nur einen geben“

Das amtierende Königspaar von Sundern, Marc Lübke und Maja Puppe.
Das amtierende Königspaar von Sundern, Marc Lübke und Maja Puppe.
Foto: WP

Sundern..  Während seiner Tätigkeit als technischer Betriebsleiter der „Sorpesee GmbH“ sorgt der König der Sunderner Hubertus-Bruderschaft, Marc Lübke, täglich dafür, dass nicht nur die Anlagen der Bäder einwandfrei und effizient laufen. Er kümmert sich auch um den ordnungsgemäßen Zustand der Zeltplätze rund um den Sorpesee und die Promenade. Ein hohes Maß an Effizienz bewies der gelernte In­stallateur- und Heizungsbaumeister dann auch am Schützenfestmontag des Jahres 2014, als er mit seinem ersten und einzigen Schuss den ­Vogel von der Stange holte.

Eingefleischter Schützenfestfan

Auch wenn er – als eingefleischter Schützenfestfan – sicherlich schon des Öfteren mit seiner Frau und Königin Maja Puppe darüber nachdachte, dass es schön wäre, einmal Königspaar in Sundern zu sein, so war dieser Königsschuss doch sehr überraschend. So kam es, dass Maja, mit dem Rücken zur Vogelstange stehend, den entscheidenden Schuss verpasste. Rückblickend auf diesen Moment erinnert sie sich daran, sich selbst ernsthaft gefragt zu haben, ob es wohl noch einen anderen Marc Lübke gibt...

Als sie den Namen über die Lautsprecher hörte, wähnte sie ihren Mann noch unter den Zuschauern des Vogelschießens. Nach einer kurzen Schockphase kannte die Freude dann aber keine Grenzen. Und der 41-jährige Marc erinnert sich mit einem Schmunzeln: „Ich spielte bereits einige Zeit mit dem Gedanken, doch noch einen Schuss auf den Vogel abzugeben und nutze daher eine kurze Schusspause, dies in die Tat umzusetzen. Zumal mit Oberst Ludger Simon und Uwe Schmidt weitere gute Schützen an den Gewehren standen und dem Vogel sicherlich bald zusetzen ­würden.“

Kaum jemand der zu diesem Zeitpunkt unter der Stange weilenden Schützen und Besucher – am wenigsten Marc selbst – hatte aber damit gerechnet, dass der Vogel schon fallen würde. Doch schnell hatten die beiden jungen Majestäten – dank der tatkräftigen Unterstützung der Familien – alles organisiert, so dass die beginnende Regentschaft gefeiert werden konnte.

Königin Maja, 38 Jahre jung und Juristin bei einem privaten Dienstleister in der Versicherungswirtschaft, schaffte es in Rekordzeit, das Königinnenkleid für den Festzug vorzubereiten. Dies gelang ihr durch wenige notwendige Änderungen an ihrem Hochzeitskleid, und so konnte sie noch zusammen mit Marc die super Stimmung des Montagvormittags an der U-Theke und in der Halle miterleben.

Beim Schützenfest kennengelernt

Die beiden haben sich vor 15 Jahren beim Schützenfest kennen und lieben gelernt, und das Schützenfest in ihrer Heimatstadt Sundern war und ist – auch während ihrer gemeinsamen Zeit in Hamburg und Köln – für beide immer einer der Höhepunkte des Jahres. Dies gilt auch für die Familien Puppe und Lübke.

Marc und Maja sind beruflich ziemlich eingebunden, so dass für Hobbys leider nicht allzu viel Zeit bleibt. In der Freizeit sind die beiden Kinder Phil und Cleo (sechs und drei Jahre) erster Mittelpunkt, sonst stehen Kontakt zu Freunden und Entspannung vom Alltag im Vordergrund. Neben dem Schützenfest feiern beide gerne Karneval – Maja auch aktiv bei der kfd St. Johannes – lieben im Sommer richtiges Strandwetter und einen Winter mit viel Schnee zum Ski fahren.

Eine aktive Tätigkeit in den Reihen der Schützen kann sich Marc für einen späteren Zeitpunkt gut vorstellen, sobald die beiden Kinder größer sind. „Der Zusammenhalt und die Gemeinschaft dort sind schon bemerkenswert“, sagt er dazu. Und Maja meint: „Wir wurden sehr herzlich aufgenommen, das hat uns gefreut.“