Feuerwehr macht bei Scheunenbrand in Arnsberg explosiven Fund

Die Scheune an der Sunderner Straße ist nach dem brisanten Fund.
Die Scheune an der Sunderner Straße ist nach dem brisanten Fund.
Foto: Ted Jones/WP
Was wir bereits wissen
Bei einem Brand hat die Feuerwehr mehrere Waffen und explosive Munition gefunden. "Wir haben Glück gehabt", sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Arnsberg.. Die Feuerwehr hat bei einem Brandeinsatz in einer Scheune in Arnsberg mehrere Kisten mit Munition, Schwarzpulver, Granaten sowie mehrere Waffen entdeckt. Experten des Landeskriminalamtes (LKA) sowie des Kampfmittelräumdienstes wurden hinzugezogen. Zwischenzeitlich soll für die Feuerwehrleute Lebensgefahr bestanden haben. Was es mit dem explosiven Material und den Waffen auf sich hat, ist noch unklar.

Brand bei Umarex In der Nacht auf Donnerstag wurde der Leitstelle der Feuerwehr in Meschede ein Feuer in einer Scheune gemeldet. Diese alarmierte daraufhin um 3:21 Uhr die Hauptwachen Arnsberg und Neheim, den Löschzug Arnsberg sowie den Rettungsdienst. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, durchkämmten Feurwehrkräfte das Gelände nach eventuellen Glutnestern und machten einen explosiven Fund.

Es bestehen Unklarheiten

Sie entdeckten mehrere Kisten mit Munition, Schwarzpulver und Granaten sowie mehrere Waffen. Die Einsatzkräfte räumten umgehend das Gelände und sperrten es weiträumig ab. Die Flammen hatten zuvor in unmittelbarer Nähe des Fundortes gelodert, es bestand für die Einsatzkräfte zeitweise womöglich Lebensgefahr. "Wir haben Glück gehabt, dass nichts passiert ist", sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Die Polizei ermittelt zur Ursache des Brandes sowie zur Schadenshöhe. Zudem sollen Spezialisten des LKA feststellen, um welche Art von Munition es sich handelt und ob etwas entschärft werden muss. Ein Spezialist des Kampfmittelräumdienstes der Bezirksregierung Arnsberg unterstützt die Ermittlungen. Unklar ist, ob es sich dabei um illegale Waffen handelt, die womöglich mit Straftaten in Verbindung stehen.