Das aktuelle Wetter Arnsberg 11°C
Brand

Feuer bei der Wepa in Arnsberg - Schwierige Löscharbeiten

28.12.2012 | 09:28 Uhr
Feuer bei der Wepa in Arnsberg - Schwierige Löscharbeiten
Brand im Hochregallager im Stammsitz der Westfälischen Papierfabrik (Wepa) im Arnsberger Ortsteil Müschede.Foto: Ted Jones / WP

Arnsberg/Meschede.  In der Westfälischen Papierfabrik (Wepa) in Arnsberg-Müschede ist am Freitagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Holzpaletten mit Hygienepapier in einem Hochregal waren in Brand geraten. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil die brennenden Paletten in großer Höhe liegen. Ein Mitarbeiter hat eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten.

Ein Feuer in der Westfälischen Papierfabrik (Wepa) im Arnsberger Ortsteil Müschede hält seit Freitagmorgen die Feuerwehr in Atem. Aus noch unklarer Ursache waren in einem Hochregal gelagerte Holzpaletten mit Hygienepapier in Brand geraten. Gegen 7.10 Uhr waren Feuerwehr und Polizei über einen Brandmeldealarm an der Rönkhauser Straße informiert worden.

Nach jetzigem Stand der Polizei im Hochsauerlandkreis waren Holzpaletten aus bislang ungeklärter Ursache in Brand geraten. Diese Paletten befanden sich im obersten Bereich des Lagers in etwa 30 Meter Höhe. Um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern, wurden die Brandschutzschleusen in dem Gebäude geschlossen. Die Feuerwehr konnte eine Ausbreitung der Flammen unter dem Einsatz starker Kräfte verhindern, jedoch bislang das Feuer nicht restlos löschen. Die Arbeiten dauern an.

Das Hochregal habe ein Kapazität von 25.000 Paletten. Es sei zum größten Teil mit Ware gefüllt, teilte ein Sprecher der Arnsberger Feuerwehr mit. Ein Mitarbeiter der Firma, der den Brand festgestellt und gemeldet hatte, erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Er konnte zwischenzeitlich wieder von dort entlassen werden. (mit dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Frau im Schlaf mit Hammer erschlagen - lebenslang Gefängnis
Mordprozess
Ein 63-Jähriger hat seine Ehefrau mit einem Hammer erschlagen- im Schlaf. Als Motiv gibt der Mann aus Ense (Kreis Soest) seine finanziellen Probleme an. Das Landgericht Arnsberg verhängt eine lebenslange Haftstrafe.
Violinen- und Orgel-Musik begeistert Gäste in Oelinghausen
Klassik-Konzert
„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ dachte wohl Peter Volbracht, als er die Künstler für das Abschlusskonzert der Reihe „MusicaSacraOelinghausen“ verpflichtete: die Arnsbergerinnen Stephanie Appelhans, Violine, und ihre Mutter Angelika Ritt-Appelhans, Orgel.
Vieles ist zu schade, um entsorgt zu werden
Repaircafé in Arnsberg
Hipster Horst sitzt im Café und staunt: So toll und neu sei das Handy seines Gegenübers. Ja, kommt die Stimme aus dem Off, und in zwölf Monaten gebe es gleich ein neues, und das für nur monatlich fünf Euro mehr. So buhlt ein Mobilfunkanbieter derzeit in einem Werbespot um Kundschaft.
„Keine Frau daheim“ – kfd im Einsatz
Jubiläumsfeier
Der kfd-Bezirk Neheim-Hüsten feierte jetzt sein 50-jähriges Bestehen in der Aula des St.-Ursula-Gymnasiums, eingeleitet mit einem vom Frauenchor Bergheim musikalisch umahmten Festgottesdienst in der Franziskuskirche - Thema: „Erinnern, Danken, Feiern“ - mit Diözesanpräses Roland Schmitz und den...
Neuer Zeitgeist-Trend: Mit der Sense zurück zur Natur
Altes Arbeitsgerät
Ein ungewöhnliches Bild bot sich gestern den Besuchern der Unternehmengruppe Cronenberg: Sechs Männer und eine Frau mähten mit der Sense die Böschung am Hammergraben. Was zufälligen Betrachtern des Geschehens wie eine kuriose Zeitreise in vorige Jahrhunderte vorkam, ist in Wahrheit die...
Fotos und Videos
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Katastrophenübung in Brilon
Bildgalerie
Großeinsatz