Das aktuelle Wetter Arnsberg 8°C
Arnsberg

Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch

23.02.2013 | 08:00 Uhr
Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch
Wasserzähler in OeventropFoto: Ted Jones

Voßwinkel. „Null Verbrauch“, davon träumt nicht nur die Autoindustrie. Für eine Familie aus Voßwinkel hat sich dieser Traum vorübergehend erfüllt; zwar nicht beim Sprit, dafür aber beim Wasser.

Nach den Berichten über „durchdrehende“ Wasseruhren meldete sich jetzt eine Voßwinklerin zu Wort, in deren Haushalt ein Jahr lang überhaupt kein Wasser verbraucht wurde...

„Schon im November 2010 wurde unsere Wasseruhr ausgetauscht, bei der Ablesung zum Jahresende standen dann 18 Kubikmeter zu Buche“, berichtet sie. Die Überraschung folgte: „Kurz nach Weihnachten 2011 haben wir dann wieder den Zählerstand kontrolliert - und er stand unverändert bei 18 Kubikmetern!“ Natürlich war der Familie klar, dass hier ein Irrtum vorliegen musste - und die benachrichtigten Stadtwerke reagierten prompt. Die Wasseruhr sei defekt, hieß es, kurze Zeit später wurde der „kaputte“ Zähler ein weiteres Mal durch einen neuen ersetzt.

„Unser Verbrauch in 2011 wurde dann geschätzt - auf Grundlage der Wassermenge, die wir im Jahr zuvor bezahlen mussten“, erklärt die Hausherrin das weitere Vorgehen des städtischen Versorgers. Vom Prozedere her sei das ja auch völlig in Ordnung, ist die Dame aus dem „Dorf der schlauen Füchse“ mit dem Vorgehen der Stadtwerke grundsätzlich einverstanden. Aber mit Blick auf die Haushalte, denen derzeit hohe Nachzahlungen drohen, appelliert sie an die Verantwortlichen, auch in diesen Fällen konsequent nach fairen Lösungen zu suchen.

Gestern nannten die Stadtwerke mögliche Gründe für die Oeventroper Fälle von hohen Zählerständen.

  1. Seite 1: Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch
    Seite 2: Kunden in Arnsberg bestehen auf Prüfung

1 | 2



Kommentare
23.02.2013
12:05
Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch
von sauerlandisse | #1

Na, das nenne ich Logik! Wenn die Uhr zu wenig anzeigt, dann ist die Uhr schuld und wenn sie zu viel anzeigt, dann ist der Kunde schuld! Kann man sich lächerlicher machen als die Stadtwerke Arnsberg??

Aus dem Ressort
Riesiger „Elch“ lockt nach Neheim
Weihnachtstreff
Auf dem Soester Weihnachtsmarkt ist der Glühwein- und Punsch-Stand „Zum Elch“ schon seit langem eine gut besuchte Attraktion. Nun gelang es dem Verkehrsverein Aktives Neheim, dass eine gleich große Kopie dieses Standes ab Montag, 24. November, für fünf Wochen auf der Hauptstraße gegenüber der...
„Ein engagierter junger Mann“
Junges Engagement
Musik ist sein Leben. Justin Weers aus Arnsberg ist Sänger und Gitarrist der viel beachteten heimischen Band „Alle meine Freunde“.
Hüstener Petri-Orgel wird saniert und erweitert
Kirchengemeinde
In einem gemeinsamen Projekt planen die Pfarrgemeinde und der Verein „Kirchenmusik St. Petri Hüsten“, die 1936 von der Paderborner Firma Feith erbaute Orgel in der Pfarrkirche St. Petri zu sanieren und zu erweitern, die zuletzt 1991 gründlich überholt wurde. Bereits vor einiger Zeit hatte der...
Umzug zur Ruhrstraße „goldrichtig“
„kaufnett“ zieht Bilanz
Ein Name als Programm: Im „kaufnett“-Geschäft in der Ruhrstraße 7-9, direkt am Kreisverkehr gelegen, lässt sich nett einkaufen – meinen viele Arnsberger. Sehr zur Freude der Geschäftsführung.
„Wenn’s um Wald geht – Arnsberg“
Kompetenz in Sachen Holz
Als „Waldstadt“ präsentiert sich Arnsberg bereits seit Längerem; und das im Ortsteil Neheim beheimatete „Forstliche Bildungszentrum NRW“ trägt seinen Teil dazu bei. Der Landesbetrieb Wald und Holz als Betreiber möchte sein FBZ künftig noch aufwerten: In Kooperation mit der Stadtverwaltung soll...
Fotos und Videos
KLAKAG Ordensfest
Bildgalerie
Karneval
Sauerlands schönste Seiten
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion
Turnier für Tanzgarden im HSK
Bildgalerie
Tanzgarden
Downtown Groove 2014
Bildgalerie
Kneipennacht