Das aktuelle Wetter Arnsberg 14°C
Arnsberg

Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch

23.02.2013 | 08:00 Uhr
Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch
Wasserzähler in OeventropFoto: Ted Jones

Voßwinkel. „Null Verbrauch“, davon träumt nicht nur die Autoindustrie. Für eine Familie aus Voßwinkel hat sich dieser Traum vorübergehend erfüllt; zwar nicht beim Sprit, dafür aber beim Wasser.

Nach den Berichten über „durchdrehende“ Wasseruhren meldete sich jetzt eine Voßwinklerin zu Wort, in deren Haushalt ein Jahr lang überhaupt kein Wasser verbraucht wurde...

„Schon im November 2010 wurde unsere Wasseruhr ausgetauscht, bei der Ablesung zum Jahresende standen dann 18 Kubikmeter zu Buche“, berichtet sie. Die Überraschung folgte: „Kurz nach Weihnachten 2011 haben wir dann wieder den Zählerstand kontrolliert - und er stand unverändert bei 18 Kubikmetern!“ Natürlich war der Familie klar, dass hier ein Irrtum vorliegen musste - und die benachrichtigten Stadtwerke reagierten prompt. Die Wasseruhr sei defekt, hieß es, kurze Zeit später wurde der „kaputte“ Zähler ein weiteres Mal durch einen neuen ersetzt.

„Unser Verbrauch in 2011 wurde dann geschätzt - auf Grundlage der Wassermenge, die wir im Jahr zuvor bezahlen mussten“, erklärt die Hausherrin das weitere Vorgehen des städtischen Versorgers. Vom Prozedere her sei das ja auch völlig in Ordnung, ist die Dame aus dem „Dorf der schlauen Füchse“ mit dem Vorgehen der Stadtwerke grundsätzlich einverstanden. Aber mit Blick auf die Haushalte, denen derzeit hohe Nachzahlungen drohen, appelliert sie an die Verantwortlichen, auch in diesen Fällen konsequent nach fairen Lösungen zu suchen.

Gestern nannten die Stadtwerke mögliche Gründe für die Oeventroper Fälle von hohen Zählerständen.

  1. Seite 1: Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch
    Seite 2: Kunden in Arnsberg bestehen auf Prüfung

1 | 2



Kommentare
23.02.2013
12:05
Fehler auch anders herum: Ein Jahr lang null Verbrauch
von sauerlandisse | #1

Na, das nenne ich Logik! Wenn die Uhr zu wenig anzeigt, dann ist die Uhr schuld und wenn sie zu viel anzeigt, dann ist der Kunde schuld! Kann man sich lächerlicher machen als die Stadtwerke Arnsberg??

Aus dem Ressort
Keine Bezirksausschüsse in Sundern
Politik
Das System der Ortsvorsteher bleibt in Sundern weiter erhalten. Das hat gestern Abend der Rat mehrheitlich beschlossen. Hintergrund war ein Antrag der WISU-Fraktion, dass die Ortsvorsteher durch Bezirksausschüsse ersetzt werden sollten
Anwohner der Bieberstraße fordern Tempo 30 für Lkw
Bürger-Petition
27 Anwohner der Bieber- und Loholtstraße fordern in einer Unterschriftensammlung, dass nach Ende der derzeitigen Bauarbeiten auf der Bieberstraße (Landstraße 537) ein Tempo-Limit von 30 km/h für Lastwagen erlassen wird. Ihre Forderung begründen die Anwohner mit einer unzumutbaren Gefährdung der...
Straßenbau während Voßwinkeler Reitturniers
Überraschung
Während des Voßwinkeler Reitturniers (4. bis 7. September) wird es eine Straßenbaustelle auf der B 7 (Voßwinkeler Straße) geben, aber nicht direkt vor der Reitanlage, sondern am anderen Ortseingang. Die Baustelle erstreckt sich etwa vom Stakelberg bis zur Höhe Blitzgerät. So sind vorwiegend...
Erneut mehr Arbeitslose im Monat August
Lokaler Arbeitsmarkt
Wie schon im Juli, waren auch im August dieses Jahres mehr Menschen in Arnsberg und Sundern auf Jobsuche:
Ziel ist modern interpretierte Nahversorgung
Moderne Nahversorgung
Die Arnsberger Sebastian Diehl und Benjamin Brüser setzen mit ihrem Online-Lebensmittelhandel „Emmas Enkel“ seit einigen Jahren Trends. Die Firma ist auf Wachstumskurs, hat nach seinem Start-Up in Düsseldorf eine erste Filiale in Essen, betreibt auf dem Vodafone-Campus eine QR-Code-Bestellwand und...
Fotos und Videos
Jägerfest Sternschießen
Bildgalerie
Jägerfest
Jägerfestzug
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Jägerfest Bayerischem Abend
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Neheimer Jägerfest 2014
Bildgalerie
Jägerfest
Weitere Nachrichten aus dem Ressort