Farbintensive Welt der experimentellen Malerei

Arnsberg..  Die Arnsberger Künstlerin Renate Meinardus eröffnet am Freitag, 24. April, um 19 Uhr eine Einzelausstellung im Kunstsaal des Kunstvereins Kreis Soest. Titel: „continuar“. Einführende Worte spricht Karl Heinz Hosse als Mitglied der Künstlergruppe „Der Bogen“ aus Neheim.

Renate Meinardus ist auch als Dozentin des Arnsberger Kunstsommers in der Region gut bekannt. In ihrer Ausstellung „continuar“ gibt sie Einblick in ihre farbintensive Welt der experimentellen Malerei, in der sie auch oft scripturale Elemente verwendet. Da sie sich dem Dadaismus zugeneigt fühlt, ziert ihre Einladungskarte ein Triptychon, in dem sie Kurt Schwitters Gedicht „Undumm“ von 1917 verarbeitet hat.

Die Werke von Renate Meinardus - sie betreibt am Alten Markt ein Atelier - sind bis 17. Mai im Kunstsaal des Kunstvereins Kreis Soest, Klosterstraße 13, zu sehen.

Die Öffnungszeiten: mittwochs 15 bis 18 Uhr, donnerstags 18 bis 20 Uhr, samstags 11 bis 13 Uhr und auch nach Vereinbarung.