F 125-Treffen in Arnsberg

Kleinschnittger
Kleinschnittger
Foto: WP

Arnsberg..  Zurück zu den Wurzeln: Im Rahmen der „Arnsberger Woche“ wird die „Kleinschnittger-Euro-Interessengemeinschaft“ erstmals mit mindestens zehn dieser kleinen, einst in der Ruhrstadt gefertigten Flitzer bei der Oldtimerpräsentation und -rallye auf Steinweg/Alter Markt vertreten sein. Bei den Vorbereitungen arbeitet die IG eng mit den „Arnsberger Oldtimerfreunden“ zusammen.

Das „Zurück zu den Wurzeln“ kann man durchaus wörtlich nehmen. Denn, wie Organisator und Kleinschnittger-Experte Otto Kilpert erklärte, werden die Fahrzeuge während ihres dreitägigen Aufenthaltes vom 15. bis 17. Mai dort abgestellt, wo sie von 1950 bis 1957 produziert wurden - auf dem heutigen Werksgelände der „Sauerländer Spanplatte“ auf der Hammerweide.

Ein Gelände, das Kilpert bestens kennt. Denn dort war er von Beginn bis zum konkursbedingten Aus des Unternehmens als Testfahrer angestellt. „Die Teststrecke,“ erinnert sich der heutige 83-Jährige, „war 400 Meter lang und hatte vier rechtwinklige Kurven.“ Jedes Neu-Fahrzeug musste damals vor dem Verlassen des Werksgeländes und damit dem Verkauf 15 Kilometer auf der Teststrecke gefahren und auf Herz und Nieren geprüft werden. Immerhin gut 38 Runden pro Kleinschnittger „F 125“, von denen rund 2000 Stück gebaut wurden.

Bereits zehn F 125 angemeldet

Nach dem Aus des Kleinschnittgerwerkes, dem Zeit und Ansprüche der Kunden davon gelaufen waren, wurde der heute in Grevenstein lebende Kilpert Polizist. „Erst mit meiner Pensionierung 1990 hatte ich dann endlich Zeit für die Erinnerung an Kleinschnittger“. Und dieser Erinnerung hat sich der 83-Jährige bis heute verschrieben und ist u.a. seit 12 Jahren stets rühriges Mitglied in der „Kleinschnittger-Euro-IG“. Deren Mitglieder - verteilt in ganz Europa - kommen einmal pro Jahr an unterschiedlichen Orten mit ihren liebevoll gepflegten „F 125“ zusammen und sorgen angesichts der modellhaften Größe der Fahrzeuge stets für Staunen im Publikum.

Zehn „F 125“ sind bereits für das Arnsberger Treffen angemeldet. „Aber ich gehe davon aus,“ sagt Otto Kilpert, „dass es deutlich mehr sein werden.“

Info

Der Kleinschnittger F 125 kostete ca. 2000 D-Mark und war damit nicht teurer als ein Horex-Motorrad.

Der F 125 hatte 9 PS - in der Renn-Version 12 PS - und konnte mit dem Führerschein Klasse IV gefahren werden.

Verbrauch: 2 Liter Gemischtbenzin auf 100 Kilometer.

www.kleinschnittger-info.de