Ermittler untersuchen Brandstiftung

Arnsberg..  Ein Brandermittler der Kriminalpolizei ist aktuell mit Ermittlungen bei einem Kfz-Betrieb in Arnsberg an der Straße „Zu den Werkstätten“ beschäftigt. Dort war es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 20 Uhr am Abend und 9 Uhr am Morgen zu einer Brandstiftung gekommen. Ein bislang unbekannter Täter war zunächst auf das Gelände gegangen und hatte dort das Rollo der Eingangstür zum Büro des Betriebs hochgeschoben. Anschließend wurde durch die Sicherheitsgitter, die vor der Tür installiert sind, ein Loch in die Scheibe der Tür geschlagen.

Durch dieses Loch konnte der Täter dann eine brennbare Flüssigkeit in das Büroinnere einbringen und anzünden. Das Feuer erlosch von alleine, ohne dass es zuvor auf das gesamte Büro übergreifen konnte. Die Tat wurde erst am Donnerstagmorgen festgestellt. Nach Schätzungen des Brandermittlers kam es durch die Flammen zu Schäden in Höhe von 8000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen wegen vorsätzlicher Brandstiftung dauern an.