Ein toller Spaß für die Kinder in der „Hasenschule“

Schon zum zweiten Mal erfreuten sich die Schülerinnen und Schüler der Franz-Joseph-Koch-Schule an einer besonderen Bewegungslandschaft in der Sporthalle: Nach der „Ausbildung zu Helfern des Weihnachtsmannes“ vor den Weihnachtsferien konnten sie sich jetzt als „Osterhasen in der Hasenschule“ ausbilden lassen. Es ging über Stock und Stein. Fröhlich wurde gesprungen, gehüpft, gelaufen und gekrabbelt. Zahlreiche Haken wurden geschlagen und Ostereier gefärbt. Alle Klassen konnten am letzten Tag vor den Ferien die motivierenden und herausfordernden Bewegungsstationen durchlaufen und sich an der Suche nach dem goldenen Ei beteiligen.

Der Spaß an der Bewegung stand im Vordergrund. Außerdem konnten die Schülerinnen und Schüler beim Hasensprungwettkampf ihre Leistungen beim Weitspringen testen. Wer springt so weit wie ein Hase (2 Meter), ein Baummarder (1,50 Meter) oder sogar wie ein Hirsch (6 Meter)? Somit ist eins klar: Es sind noch nie so viele fröhliche „Osterhasen“ in die Ferien gesprungen. Foto: privat