Ein Herz für Tiere: Piepmatz aus Kaminschacht gerettet

Neheim..  Im Haus der Neheimer Familie Jansen, die an der Straße „Zum Besenberg“ wohnt, waren am vergangenen Mittwoch plötzlich Piepsgeräusche aus dem Kamin zu hören.

Beim Nachschauen fand die Kunst- und Physiotherapeutin Monika-Maria Jansen einen jungen Gartenrotschwanz, der vom Dach durch den Kaminschacht bis in den Keller gestürzt war. „Glücklicherweise war das Vögelchen noch wohl auf, doch allein hätte es sich aus dieser misslichen Lage nicht befreien können“, beschreibt die Tierfreundin die Situation.

Etwas Flüssigkeit gegeben

Mit Hilfe einer Spritze gab Monika-Maria Jansen dem Piepmatz im Garten etwas Flüssigkeit - und siehe da: Schon schwang er die Flügel und flatterte davon.

„Ich hoffe, dass er in Zukunft einen weiten Bogen um unseren Kamin macht und lieber nur in unserem Garten aktiv ist“, lächelt die Neheimerin, die sich über die gelungene Rettungsaktion sichtlich freut. Sie mailte unserer Zeitung ein paar Fotos und ein paar Zeilen dazu, und meint abschließend: „Mit dem schönen Gefühl, dass es dem Tier wieder gut geht, kann man die jetzigen schönen Sonnentage wunderbar genießen.“