Ein Dienst an der Gesellschaft

Arnsberg/Sundern..  Eine runde Sache. Mit wenigen Worten lässt sich die Preisverleihung 2015 „Junges Engagement“ unserer Zeitung am Freitagabend in der Kulturschmiede zusammenfassen. So herrschte von Beginn an eine tolle Atmosphäre. Nicht nur bei den Nominierten und denen, die es letztlich als „Erste unter Gleichen“ auf das Siegertreppchen schafften, sondern auch bei Angehörigen, Vereinskollegen, Freunden und den Vertretern der Sponsoren von RWE Vertrieb AG und der Veltinsbrauerei.

In ihrem Grußwort, das der stellv. WP-Chefredakteur Torsten Berninghaus verlas, betonte NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, dass es ohne ehrenamtliche Unterstützung zum Beispiel nicht möglich sei, Hilfe für notleidende Menschen in Krisen oder Kriegsgebieten zu organisieren: „Aber auch direkt vor Ort ist ehrenamtliches Engagement unverzichtbar: Tausende Bürgerinnen und Bürger leisten in ihrer Freizeit eine wertvolle Hilfe, damit Frauen, Kinder und Männer, die aus Krieg, Hunger und Vertreibung zu uns geflüchtet sind und oftmals nur ihr nacktes Leben retten konnten, wieder neue Zuversicht und neuen Lebensmut sammeln können.“

Fünf Mio. Menschen, so Kraft, seien in NRW in den unterschiedlichsten Bereichen ehrenamtlich aktiv. „Dieses Engagement ist unbezahlbar und dafür möchte ich allen Ehrenamtlichen danken. Jede Hilfe, mag sie auch noch so klein sein, ist ein Dienst an unserer Gesellschaft, der unbezahlbar ist.“