Ein Blick auf 125 bewegte Jahre

„125 Jahre SGV Hüsten
„125 Jahre SGV Hüsten
Foto: WP
Die SGV-Abteilung Hüsten gibt im Jubiläumsjahr eine umfassende Chronik heraus.

Hüsten..  Wandern, Natur- und Umweltschutz, Landschaftspflege, Unterhaltung der Wanderwege und aktive Freizeitgestaltung. Das sind die Maximen der SGV-Abteilung Hüsten - und das schon seit beachtlichen 125 Jahren. Die weite Verbreitung, die das Wandern im 19. Jahrhundert fand, hängt zusammen mit der Wandlung des Naturgefühls, die im 18. Jahrhundert angelegt worden war. Ende des vorletzten Jahrhunderts breiteten sich die Mittelgebirgsvereine so in rascher Folge über ganz Deutschland aus.

Féaux de Lacroix wirbt für Idee

Nachdem der Sauerländische Gebirgsverein am 25. Januar 1891 in Hagen aus der Taufe gehoben war und dessen Gründer Forstrat Ehmsen zugleich zum erster Vorsitzenden des Hauptvereins gewählt wurde, beauftragte er seinen eng­sten Mitarbeiter für die „Wandersache“, den Arnsberger Gymnasiallehrer Karl Féaux de Lacroix, die in Hüsten im Hotel Aßheuer versammelten heimatverbundenen Menschen aufzusuchen, um sie für die Idee des SGV zu gewinnen.

Das war im Frühjahr 1891. Am gleichen Tag wurde dann noch die Abteilung Hüsten ins Leben gerufen - von elf wanderfreudigen Personen. Gründungsvorsitzender der Abteilung wurde Forstmeister Wahl aus Herdringen. Die Tätigkeit der jungen Abteilung beschränkte sich zunächst aber hauptsächlich darauf, regelmäßig zusammenzukommen und Ausflüge in die nähere Umgebung Hüstens zu unternehmen.

Weitere Vorsitzende in den 125 Jahren waren Dr. Liese (1893 - 1907), Dr. Kaufmann (1907 - 1920), Heinrich Severin (1920 -1938), Hans Drepper (1938 - 1946), Josef Böger (1946/47), Josef Dünnebacke (1947 - 1949), Hans Drepper (1949 - 1954), Dr. Heinz Dietrich (1954 - 1975), Josef Düllberg (1975- 1995) und Franz Rahmann (seit 1995).

Neustart nach Zweitem Weltkrieg

Letzterer hat - zusammen mit Martin Hasenau (Layout) - eine 80-seitige Festschrift (Format A5) für das 125-jährige Jubiläum erstellt, aufgebaut auf die beiden bisherigen Chroniken zum 75- bzw. 100-jährigen Jubiläum. Mit dieser Festschrift soll Rückschau gehalten werden auf die lange Geschichte der Abteilung. Mit einem Überblick über das heutige Vereinsleben, garniert unter anderem mit zahlreichen alten Dokumenten und Bildern.

In der Chronik wird die rasante Mitgliederentwicklung der letzten Jahre ebenso beleuchtet wie der Neustart nach dem 2. Weltkrieg mit der Errichtung der Schutzhütte nahe der Dicken Eiche 1983 und dem Bau des SGV-Wanderheims „Zur Breloheiche“ (1996/1998).

Auch an die Teilnahme der Abteilung an den beiden historischen Hüstener Festzügen - 1985 (625 Jahre Freiheitsrechte) und 2002 (1200-Jahrfeier Hüsten) - wird erinnert. Ebenso wie an die rührigen Gruppierungen der Abteilung: die Senioren- (mit Stammtisch) und Frauengruppe.

Auch im Focus der Festschrift stehen der Natur- und Umweltschutz, der SGV als Heimat für junge Familien und Kinder, das Schulwandern, Wanderfreizeiten, Fernwanderungen, die seit 1954 veranstalteten Kartoffelfeuer, die Hüstener Wandertage/Marathonwanderungen und, und, und...

Die SGV-Abteilung ist Mitglied des Heimatkreises Hüsten, hat in diesem Jubiläumsjahr den Hüstener Neujahrsempfang ausgerichtet und wird am 17. September den Schnadegang in der alten Freiheit organisieren. Der Jubiläums-Festakt findet schließlich am 11. Juni mit zahlreichen Gästen im SGV-Wanderheim statt.