Das aktuelle Wetter Arnsberg 5°C
Arnsberg

Ehrung des legendären Käseprinzen

14.10.2012 | 16:26 Uhr
Funktionen

Arnsberg. Die „Fünfte Jahreszeit“ steht unmittelbar vor der Tür, und die Vorfreude auf die kommende Session steigt. Beim traditionellen, nunmehr 50. Prinzenball der Kleinen Arnsberger Karnevalsgesellschaft (KLAKAG) schnupperten die Narren am Samstagabend in der Kulturschmiede schon mal eine Prise Karnevalsluft.

KLAKAG-Kanzler Peter Hoffmann, übrigens auch amtierender Prinz Peter I. „vom Altstadttunnel“, eröffnete den Prinzenball mit einem dreifachen „KLAKAG Helau-Mäntau“ und gab das Mikrofon schnurstracks weiter an Prinzenpräsident Harald Breuhahn.

Breuhahn begrüßte die zahlreichen Gäste aus Vereinen und Institutionen, darunter auch eine Delegation aus Arnsbergs Partnerstadt Olesno/Polen.

Erster Höhepunkt des Abends war die Ehrung eines verdienten Karnevalisten, der vor einiger Zeit in die sogenannte „zweite Reihe“ zurückgetreten war. „Er ist immer da, immer fleißig, immer nett, er ist einfach ein toller Mensch“, sagte der Sitzungspräsident, „und jeder hier im Saal weiß, wen ich meine“. Gemeint war Hans Rath, ehemaliger KLAKAG-Kanzler und legendärer Käseprinz 2005. Die Besucher belohnten das karnevalistische Urgestein mit stehendem ­Applaus. Ein sichtlich gerührter Hans Rath dankte den Gratulanten und meinte: „Niemals geht man so ganz, denn die KLAKAG ist ein Teil meines Lebens.“

Nach den Ehrungen der Jubiläumsprinzen- und -kinderprinzenpaare (s. Kasten) gab’s einen Auftritt von Schloßtäubchen Iris Martens. Viel Beifall bekam anschließend das Duo „Bernd und Claudia“ als Verfechter ihres jeweiligen Geschlechts. „Männerrechtler“ Bernd bekam in jeder Hinsicht Kontra von seiner schwergewichtigen Partnerin - „Männer sind alle im Sternzeichen Bierflasche geboren“. Mit dem traditionellen „Clemens-August-Orden“ wurde Vorjahresprinz Heiko (Kosow) „der Wieder-Regierende“ ausgezeichnet. Mit gewohnt spitzer Zunge erzählte Scheich Aladin (Gerd Kutzner) über viele interne Geschichten aus dem Leben der KLAKAG-Prinzen und Tollituten. Zur Stimmungsmusik von Marco Zwetzschler aus Rumbeck wurde in der Kulturschmiede danach noch lange ­geschunkelt und gefeiert.

Der erste Prinzenball der KLAKAG fand 1963 im Kurhotel auf dem Klosterberg statt. Klemens Vornweg regierte in dieser Session als Klemens „der Gesellige“ das Arnsberger Narrenvolk, Tollitute war Ehefrau Elsbeth.

Wolfgang Becker

Kommentare
Lesen Sie auch
KLAKAG Prinzenball 2009
Bildgalerie
Fotostrecke
Arnsberger KLAKAG: Immer wieder neue Lieder
Bildgalerie
Prinz pflegt die Kultur
Aus dem Ressort
42-Jähriger bei Zimmerbrand in Oeventrop schwer verletzt
Feuer
Schwerste Brandverletzungen hat ein 42-Jähriger am Samstag bei einem Feuer in Arnsberg-Oeventrop erlitten. Er wurde in eine Spezialklinik gebracht.
Frau in Arnsberg von Auto angefahren und schwer verletzt
Unfall
Ein Frau ist am Samstag in Arnsberg von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte sie in eine Unfallklinik.
Ein Leben mit berührender Krippe
Weihnachten in Oeventrop
Hirten, Ochs und Esel, die drei Weisen aus dem Morgenland, Nachbarn, Verwandte und viele andere haben sich bereits auf dem Weg „Zum neuen Kloster“ in...
Bei BJB hält Umsatzflaute weiter an
Geschäftsbilanz
Das lichttechnische Unternehmen BJB konnte auch im jetzt ablaufenden Geschäftsjahr 2014 den Umsatzrückgang nicht stoppen. „Wir werden voraussichtlich...
Aus „Zero“-Historie: Plötzlich steht ein Pferd in der Disco
Event-Lokal „Zero“
Über seine Zeit als „Zero-Chef“ könnte Herbert Bartetzko ein Buch schreiben, denn in den 31 Jahren als Party- und Konzertveranstalter hat er sehr viel...
Fotos und Videos
Arnsberger Weihnachtsmarkt
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt
Sauerlands schönste Seiten
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion
Weihnachtsmarkt  Oeventrop
Bildgalerie
Weihnachtsmarkt