Das aktuelle Wetter Arnsberg 5°C
Arnsberg

Ehrung des legendären Käseprinzen

14.10.2012 | 16:26 Uhr

Arnsberg. Die „Fünfte Jahreszeit“ steht unmittelbar vor der Tür, und die Vorfreude auf die kommende Session steigt. Beim traditionellen, nunmehr 50. Prinzenball der Kleinen Arnsberger Karnevalsgesellschaft (KLAKAG) schnupperten die Narren am Samstagabend in der Kulturschmiede schon mal eine Prise Karnevalsluft.

KLAKAG-Kanzler Peter Hoffmann, übrigens auch amtierender Prinz Peter I. „vom Altstadttunnel“, eröffnete den Prinzenball mit einem dreifachen „KLAKAG Helau-Mäntau“ und gab das Mikrofon schnurstracks weiter an Prinzenpräsident Harald Breuhahn.

Breuhahn begrüßte die zahlreichen Gäste aus Vereinen und Institutionen, darunter auch eine Delegation aus Arnsbergs Partnerstadt Olesno/Polen.

Erster Höhepunkt des Abends war die Ehrung eines verdienten Karnevalisten, der vor einiger Zeit in die sogenannte „zweite Reihe“ zurückgetreten war. „Er ist immer da, immer fleißig, immer nett, er ist einfach ein toller Mensch“, sagte der Sitzungspräsident, „und jeder hier im Saal weiß, wen ich meine“. Gemeint war Hans Rath, ehemaliger KLAKAG-Kanzler und legendärer Käseprinz 2005. Die Besucher belohnten das karnevalistische Urgestein mit stehendem ­Applaus. Ein sichtlich gerührter Hans Rath dankte den Gratulanten und meinte: „Niemals geht man so ganz, denn die KLAKAG ist ein Teil meines Lebens.“

Nach den Ehrungen der Jubiläumsprinzen- und -kinderprinzenpaare (s. Kasten) gab’s einen Auftritt von Schloßtäubchen Iris Martens. Viel Beifall bekam anschließend das Duo „Bernd und Claudia“ als Verfechter ihres jeweiligen Geschlechts. „Männerrechtler“ Bernd bekam in jeder Hinsicht Kontra von seiner schwergewichtigen Partnerin - „Männer sind alle im Sternzeichen Bierflasche geboren“. Mit dem traditionellen „Clemens-August-Orden“ wurde Vorjahresprinz Heiko (Kosow) „der Wieder-Regierende“ ausgezeichnet. Mit gewohnt spitzer Zunge erzählte Scheich Aladin (Gerd Kutzner) über viele interne Geschichten aus dem Leben der KLAKAG-Prinzen und Tollituten. Zur Stimmungsmusik von Marco Zwetzschler aus Rumbeck wurde in der Kulturschmiede danach noch lange ­geschunkelt und gefeiert.

Der erste Prinzenball der KLAKAG fand 1963 im Kurhotel auf dem Klosterberg statt. Klemens Vornweg regierte in dieser Session als Klemens „der Gesellige“ das Arnsberger Narrenvolk, Tollitute war Ehefrau Elsbeth.

Wolfgang Becker

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
KLAKAG Prinzenball 2009
Bildgalerie
Fotostrecke
Arnsberger KLAKAG: Immer wieder neue Lieder
Bildgalerie
Prinz pflegt die Kultur
Aus dem Ressort
„Blitzgescheit, belesen, beleuchtet“
Kunstverein Arnsberg
„Aller guten Dinge sind drei“ – Freitagabend auch beim Arnsberger Kunstverein, der zum „kulturellen Hattrick“ einlädt:
14-Jähriger soll Bombendrohungen an Schulen verschickt haben
Polizei
Laut Polizei soll ein 14-Jähriger der Bombendrohungen per Email an die Realschule am Eichholz und an das Gymnasium Laurentianum gesendet haben.
Jedes Jahr zweistellige Zuwachsraten
Reha Assist aus Neheim
In den zehn Jahren seit Unternehmensgründung regelmäßig ein zweistelliges Umsatzwachstum: Im Gebäude Karlstraße 9 wird eine kontinuierliche...
Idee einer neuen Partei in den Köpfen
Politik
Aus Frust über Ratsbeschluss zum Umzug der Theodor-Heuss-Hauptschule Arnsberg will Elternpflegschaftsvorsitzender Michael Grünke eine neue Arnsberger...
Laurentianer elektrisieren Publikum
Kultur
Das Gymnasium Laurentianum überzeugte mit seinem Musical „Ali Baba, oder..?“ die Zuschauer im Sauerlandtheater in Arnsberg. Gezeigt wurde ein Stück...
Fotos und Videos
Mottowoche
Bildgalerie
Abitur
Arnsberg putz(t) munter
Bildgalerie
Umwelt
Sauerländer Käsemarkt in Hüsten
Bildgalerie
Käsemarkt
Sonnenfinsternis im Sauerland
Bildgalerie
SoFi-Fotos
article
7192320
Ehrung des legendären Käseprinzen
Ehrung des legendären Käseprinzen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/ehrung-des-legendaeren-kaeseprinzen-id7192320.html
2012-10-14 16:26
Arnsberg