DSDS - Singt sich Chica Susi aus Arnsberg in die Eventshows?

„Chica Susi Unique“ (links) aus Arnsberg muss zusammen mit Katarina Durdevic und Seraphina Ueberholz (rechts) am Strand von Thailand die Jury (ganz rechts) überzeugen.
„Chica Susi Unique“ (links) aus Arnsberg muss zusammen mit Katarina Durdevic und Seraphina Ueberholz (rechts) am Strand von Thailand die Jury (ganz rechts) überzeugen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Samstagabend heißt es beim Privatsender RTL wieder „Deutschland sucht den Superstar“. Unter den 19 in dieser Folge verbliebenen DSDS-Kandidaten ist auch die Arnsbergerin Susanne Spahui. Doch was „Chica Susi Unique“ irgendwann ab 20.15 trällert, ist eigentlich kalter Kaffee.

Arnsberg.. „Live is life“ sang einst die Band „Opus“, doch bei DSDS ist Live eben nicht gleich Live – jedenfalls bis zum Finale in Bremen. Warum? Nun, Dieter, Heino, Mandy und Antoine haben es nicht so mit „Echtzeit“. Die heute auf der Mattscheibe flimmernden Gesangsversuche wurden schon vor einigen Monaten auf der thailändischen Insel Koh Yao Noi aufgezeichnet.

„Liebe ist meine Rebellion“

„Chica“ versucht sich „heute“ – mit Katarina Durdevic (19) aus Berlin und Seraphina Ueber­holz (20) aus Wuppertal – am Song „Liebe ist meine Rebellion“ (Original: Frida Gold). „Ein Sch...-Song, aber es ist eine Herausforderung, der ich mich ­stelle”, wird die Arnsbergerin bei RTL zitiert. Auch ihre beiden Mitstreiterinnen sind nicht begeistert. „Wer weiter kommt, erfahren die Zuschauer am Samstag, 11. April, ab 20.15 Uhr“, heißt es vom Sender aus Köln. Und eine Woche später, am 18. April, gibt es die letzte „Thailand-Konserve“. Dann erst weiß die DSDS- Gemeinde, wer es unter die besten Zehn geschafft hat und in „Eventshows“ vor Publikum singen darf.

DSDS Susanne Spahui weiß es längst – sollte die 20-Jährige an diesem Wochenende nicht in Arnsberg weilen, könnte es ein Zeichen sein, dass sie Thailand „überlebt“ hat, denn: Heute – am 11. April – geht im ­österreichischen Ischgl die erste Eventshow über die (Berg)bühne Wer eine Karte er­gattert hat, weiß also schon heute, wer zu den Top-Ten gehört (und könnte es verraten...) „Top of the Mountain“ heißt das Event, bei dem sich die „zehn kleinen Sängerlein“ live vor tausenden Zuhörern produzieren.

Die Fangemeinde vor der Glotze muss sich bis zum 25. April gedulden – dann erst geht Ischgl auf Sendung. Für die Kandidaten heißt das: zwei Wochen ums Weiterkommen ­zittern, denn heute fliegt in Tirol niemand raus. In Echtzeit wird am 25. April, direkt nach der Ischgl-Konserve, abgestimmt, wer geht... Kompliziert?

Hoffentlich nicht, denn nach dem gleichen Prinzip geht es danach weiter. Die Eventshow „The Dome of Stone“ – übrigens in der Balver Höhle – wird am 29. April abgewickelt und am Samstag, 2. Mai, gesendet. Natürlich erneut um ein Live-Voting ergänzt. Und, weil aller guten Dinge bekanntlich drei sind, greift RTL auch beim Halbfinale auf sein ausgeklügeltes Szenario zurück. In Leipzig wird am 5. Mai gesungen, zu sehen im TV am Samstag, 9. Mai. Und wieder bestimmen die Zuschauer erst dann, wer geht.

Bremer DSDS-Finale in „Echtzeit“

Doch dann wird alles anders, in Bremen heißt es am Samstag, 16. Mai, beim Finale „Live is Life“ – im wahrsten Sinne des Wortes.... Die Finalisten kämpfen um den Superstar-Titel, Zuschauer in der ÖVB-Arena wie auch Fernsehzuschauer verfolgen es in „Echtzeit“! Ob zwei oder drei Kandidaten beim Finale dabei sind, hat RTL übrigens noch nicht entschieden. Das erfolgt kurzfristig. In Echtzeit?!