Drei Kirchen werden wieder zur großen Konzertbühne

Arnsberg..  Zum vierten Mal findet Ende November - genau am Freitag, 25. November - die „Arnsberger Wandelnacht“ statt. Drei Arnsberger Kirchen werden dann die Bühne für sechs ausgesuchte Chöre sein, die vorweihnachtlichen, sakralen A-Cappella Gesang bieten.

Vor vier Jahren veranstaltete der Männerchor „Quartett Plus“ aus Freienohl zum ersten Mal die Konzertreihe, bei der die Gäste in drei verschiedenen Kirchen den Chören lauschen konnten. Verbunden mit dem von Fackelträgern begleiteten romantischen Wandeln von Kirche zu Kirche wurde diese Veranstaltung mit dem besonderen Flair fast schon zur Tradition für viele Chormusikliebhaber.

Zur dritten Arnsberger Wandelnacht noch mit dem „Quartett Plus“ als Co-Veranstalter aufgetreten, ist in diesem Jahr der gemischte Stockumer Chor „Con Voice“ alleiniger Ausrichter des Konzertabends. Als teilnehmender Chor bleibt „Quartett Plus“ der Veranstaltung aber treu. Zudem werden „Belcanto“ aus Höingen, „Vocal Art“ aus Menden, „Femmes Vocales“ aus Plettenberg und „Just for fun“ aus Lennestadt dabei sein.

Montag startet Kartenvorverkauf

Veranstaltungsorte sind auch in diesem Jahr wieder die Auferstehungskirche am Arnsberger Neumarkt, die Propsteikirche in der Klosterstraße und die Liebfrauenkirche auf der Hellefelder Straße. Beginn ist in allen drei Kirchen bereits um 19 Uhr. Mit einem großen Abschlusskonzert aller Chöre endet die Veranstaltung dann gegen 22 Uhr in der Liebfrauenkirche. Ein Teil des Konzerterlöses wird karitativen Zwecken gespendet.

Eintrittskarten sind ab kommenden Montag, 24. Oktober, in folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: in allen Filialen der Sparkasse Arnsberg-Sundern in Arnsberg und Sundern, bei „Kunst und Kreativ“ in Oeventrop, in der Postagentur Frontzek in Freienohl und natürlich bei den Sängerinnen und Sängern von „ConVoice“.