Dorf startet auch 2015 wieder durch

Thomas Padberg (rechts), stellvertretender Hauptmann der St. Franziskus-Xaverius-Schützen und Angestellter der Volksbank Sauerland eG, übergab den mobilen Defibrillator an den Wennigloher Schützenhauptmann Helmut Böhmer. Mit dabei Elisabeth Höch vom Blasorchester der Schützenbruderschaft, das den Neujahrsempfang zusammen mit dem MGV Sauerlandia musikalisch umrahmte.
Thomas Padberg (rechts), stellvertretender Hauptmann der St. Franziskus-Xaverius-Schützen und Angestellter der Volksbank Sauerland eG, übergab den mobilen Defibrillator an den Wennigloher Schützenhauptmann Helmut Böhmer. Mit dabei Elisabeth Höch vom Blasorchester der Schützenbruderschaft, das den Neujahrsempfang zusammen mit dem MGV Sauerlandia musikalisch umrahmte.
Foto: WP

Wennigloh..  Ein Blick zurück, ein Blick nach vorn und viele inter­essante Gespräche: Schützenhauptmann Helmut Böhmer konnte am Sonntagnachmittag zahlreiche Gäste aus Vereinen und Institutionen beim Neujahrsempfang in der Schützenhalle begrüßen.

Böhmer nannte 2014 „ein ereignisreiches Jahr, in dem viele Begebenheiten und Geschehnisse ihre Spuren bei uns hinterlassen haben“, und erinnerte an zahlreiche wichtige Schlagzeilen aus den vergangenen zwölf Monaten, u.a. die politische Lage in der Ukraine oder den Weltmeistertitel der Deutschen Nationalmannschaft.

Aber auch im Dorf sei eine Menge passiert, berichtete der Schützen-Chef. Neben traditionellen Veranstaltungen wie Karneval, Königinnentreffen und Schützenfest habe die Dorfgemeinschaft viel für den Stadtteil geleistet.
Auf Initiative des Forums Wennigloh stand im März an der Schützenhalle erstmals ein Marktstand des Landwirts Oevel aus Ostönnen für den Einkauf frischer Marktwaren.

Wanderportal und Wartehäuschen

Im Mai wurde das Wennigloher Wander-Portal am Sportplatz sowie im August ein neues Wartehäuschen an der Bushaltestelle „Zur Alten Schule“ eingeweiht.

Das Weihnachtskonzert wurde diesmal vom Singkreis organisiert. Hier zeigten die Wennigloher Akteure, dass sie nicht nur gut feiern können, sondern auch musikalisch ein hohes Niveau haben. „Wennigloh hat im vergangenen Jahr mal wieder gezeigt, was für eine gute Gemeinschaft wir in unserem Dorf haben“, freute sich Böhmer zum Abschluss seiner Ansprache.

Höhepunkte in diesem Jahr werden das 45-jährige Bestehen des Singkreises und das zehnjährige Bestehen des Blasorchesters sowie der Kabarettabend mit Helmut Bauer am 28. Februar sein.

Stellvertretender Hauptmann Thomas Padberg stellte eine wichtige Neuerung vor. Auf Anregung der Feuerwehr hat die Ortsringversammlung die Anschaffung eines mobilen Defibrillators be­schlossen. Das Gerät kann bei lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen schnell und effektiv bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt von jedem Ersthelfer mit ein paar Handgriffen bedient werden.

Der sogenannte „Automatisierte externe Defibrillator“ (AED) wird jetzt am Eingang des ­Freizeitheimes der Schützenhalle angebracht und steht somit im Ernstfall jedem möglichen Helfer zur Verfügung.

In drei Minuten erreichbar

Als Sponsor konnte von der Schützenbruderschaft die Volksbank Sauerland eG und die Münchener Lebensversicherung von 1871 gewonnen werden.

Der Defibrillator ist von jedem Ort des Dorfes innerhalb von drei Minuten erreichbar, so haben Versuche ergeben. Hinter einer Einschlagklappe, ähnlich wie ein Feuermelder, liegt dann der Schlüssel zur Entnahme des Gerätes.