„Die Technik ist eine Bereicherung“

1 Was können Sie aus Arnsberg vom Franz-Stock-Gymnasium (FSG) nach Düsseldorf in die Landespolitik mitnehmen?

Mich hat beeindruckt, dass die Schule konsequent neue Medien im Unterricht einsetzt und ihren Schülern sogar erlaubt, ihr Smartphone zu benutzen. Die Lehrer sagen, man habe die technischen Scheuklappen abgelegt. Das finde ich modern, denn der digitale Wandel muss gestaltet werden. IIgnorieren bringt nichts.

2 Herrscht an Schulen in NRW der digitale Notstand?

Zu oft sind die Schulen sprichwörtlich noch in der Kreidezeit. Hier am FSG wird mit Dokumentenscannern, mit Smartboards, mit Tablets gearbeitet, um den klassischen Unterricht zu unterstützen. Davon können viele Schulen in NRW sicherlich lernen.

3 Bringen digitale Medien tatsächlich Vorteile im Unterricht oder ist Modernität der Selbstzweck?

Die Präsentationstechniken sind besser. Schüler haben mir erzählt, dass sie ihr Verständnis für eine Ballade im Deutschunterricht dadurch gewonnen haben, indem sie einen Videofilm produziert haben. Und der Lernerfolg lag dabei nicht im Verständnis für die Schnitttechnik, sondern im Verständnis für den Inhalt der Ballade. Das zeigt mir, dass die Medien einen neuen Weg ebnen können für die Vermittlung klassischer Unterrichtsinhalte. Die Technik ist kein Gimmick, sondern eine Bereicherung der didaktischen Möglichkeiten.