Die Christkönig-Kirche kreativ erkundet

Reges Treiben herrscht in der Karwoche in der Sunderner Christkönig-Kirche. Kinder der katholischen Kita Christkönig zählen die Kirchenbänke, messen die Breite des Kirchenraumes oder schneiden Fische aus, das Symbol der Christen. Betreut und angeleitet werden sie von neun Firmlingen. „Die Kirche kreativ erkunden“ lautet der Titel des Projektes der Jugendlichen im Rahmen ihrer Firmvorbereitung. Mit viel Geduld erläutern sie den Kindern an zehn verschiedenen Stationen die Aufgaben. So werden die Kreuzwegstationen zunächst gezählt, bevor sie anschließend kindgerecht erklärt werden. Mit dem Fernglas schauen die Kinder nach den Fen­stern, um die dort abgebildeten Tiere zu erkennen. Besonders spannend für die Kleinen: der „Gotteslob-Transport“. Mit einem Korb an einem Seil werden die Gesangbücher von der Orgelbühne in die Kirche herabgelassen. Auch die Klappern, die Karfreitag die ­Schellen der Messdiener ersetzen, werden ausprobiert (Foto oben). Am Ende füllen die Kindergartenkinder in der Taufkapelle Weihwasser ab, das sie mit nach Hause nehmen dürfen. Begonnen hatte das Projekt mit einer Kirchenerkundung, die ­Pastor Josef Pohlmeyer mit den Firmbewerbern durchführte. Die Aktion soll noch fortgesetzt werden:
Dann werden die Kinder noch einiges in ihrer Kirche erkunden, was jetzt nicht erklärt wurde – etwa die Skulpturen, die Sakristei oder den Keller. Foto: Matthias Nückel