Die Achterbahn rast durch die Stadt

Sundern/Hachen..  Zur inzwischen 37. Karnevalsveranstaltung in die Sauerlandklinik in Hachen hatte das Postorchester Sundern eingeladen. Trotz der vielfältigen Verpflichtungen aller närrischen Akteure war es gelungen, ein buntes und vielschichtiges Programm anzubieten.

Maralen Känzler von der Verwaltung der Klinik begrüßte alle Mitwirkende und dankte den Akteuren für deren Einsatz. Dieses sei in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Dank und Anerkennung ging an das Postorchester Sundern, die seit annähernd 40 Jahren für das gesamte Programm verantwortlich sind. Auch 2015 begrüßte das Kinderprinzenpaar der „Flotten Kugel“, Rabea Theresia Geuecke und Simon Samen Moore, die Patienten.

Die anschließenden Showtänze der Kindergarde sowie der Juniortanzgarde der „FKS“ begeisterte die Besucher. Erstmal waren die „Höveler Tanzmäuse“ gekommen, die ebenfalls mit ihrem flotten Tanz überzeugten. Seit vielen Jahren immer wieder ein gern gesehener Gast ist die Tanzgarde von der Frauengemeinschaft aus Beckum.

Zahlreiche Gruppen von der kfd Christkönig Sundern überzeugten mit ihren Darbietungen. Seien es die „Eisbären“, das „Luftpumpen-Orchester“, die „Castingshow“, die „Pferdedressur“, die Pinguine“ sowie die atemberaubende „Achterbahn“, alle brachten viel Abwechslung und Freude. Die Begeisterung der Akteure übertrug sich auf die Patienten. Manfred Rickert aus Meschede berichtete in der Bütt über die zahlreichen Einsätze einer Feuerwehr. Zahlreiche Patienten und Gäste aus der Fachklinik bedankten sich am Ende der Veranstaltung für das Programm. Die herzliche Bitte wurde ausgesprochen, auch im kommenden Jahr wieder zu kommen. Insgesamt sorgten diesmal über 140 Karnevalisten und Musikanten für diese gute Stimmung!

Kleine Tournee durch Sundern

Der Auftritt der Sunderner „Achterbahn“ war nur einer richtig kleinen Tournee: Seit dem 23. Januar ist die trickreiche Idee der kfd Christkönig Sundern unterwegs. Nach der umjubelten Premiere war beim Frauenkarneval in der voll besetzten Schützenhalle Sundern ging die Fahrt beim sonntäglichen Familienfest und zwei Wochen später beim Tag der älteren Mitbürger weiter.

Auch im Franziskus-Haus und eben in der Sauerlandklinik in Hachen war die Begeisterung der Zuschauer groß für die farbenprächtige schwungvolle Bühnennummer. Höhepunkt war dann am Sonntag beim Karnevalszug in der Sunderner Innenstadt, wo die Akteurinnen viel Beifall auf der gesamten Strecke bekamen. Begleitet wurde die Gruppe bei all ihren Auftritten von anderen Zirkusnummern des Zirkus kfdello.

Dieses Zirkusprojekt ist ein gutes Beispiel für eine gelungene kreative Zusammenarbeit von 70 Frauen und Mädchen aus vier Generationen im Alter von 5 bis 75 Jahren.