Der Weg bis auf den Frühstückstisch

Bis der Honig nach dem Schleudern fertig für den Frühstückstisch ist, vergeht noch einmal ein wenig Zeit.


Da Honig ohne die Wärme des Bienenstocks kristallisiert, rührt oder stampft der Imker ihn mehrfach. So behält er eine sämige Konsistenz.

Dieser Vorgang kann zwischen drei Tagen und mehreren Wochen dauern. Je dunkler der Honig, desto länger das Stampfen.

Damit Honig flüssig bleibt, wie bei Industriehonig oft üblich, muss er auf über 40 Grad erhitzt werden. Dabei werden jedoch wertvolle Stoffe zerstört.