Das Kälbchen lockt in Hüsten

Tanzgarden und Kinderprinzenpaar freuen sich schon auf die Hüstener Prunksitzung.
Tanzgarden und Kinderprinzenpaar freuen sich schon auf die Hüstener Prunksitzung.
Foto: WP

Hüsten..  „Trinkt und tanzt die ganze Nacht, Hüsten feiert Fastenacht“. Unter diesem Motto, startete die Hüstener Karnevalsgesellschaft (HüKaGe) in die karnevalistische fünfte Jahreszeit. Die Vorbereitungen für die Prunksitzung am 7. Februar in der Hüstener Schützenhalle laufen auf vollen Touren, die Werbetrommeln werden fleißig gerührt.

Dafür nutzen die Karnevalisten ein leer stehendes Ladenlokal in der Heinrich-Lübke-Straße 15. Immobilienmakler Klaus Fischer hat es zur Verfügung gestellt. Dort hat das Organisationsteam um Kassiererin Isabel Gößling große Banner, Fahnen, Kostüme und Pokale der Tanzgarden ausgestellt. Hinzu gekommen ist ein großes Kälbchen aus Kunststoff, das Symbol des Vereins.

„Das haben wir uns angeschafft und in unseren Vereinsfarben rot-weiß bemalt. Wir sind der einzige Verein, der das Hüstener Ortssymbol als Maskottchen in seinem Vereinswappen trägt“, betont Gößling. Denn schon im Gründungsjahr 1937 baute die HüKaGe den ersten Kälberwagen, um die Neheimer Karnevalisten am Hüstener Bahnhof in Empfang zu nehmen. „Auf dem Wagen war ein lebendes Kälbchen“, so die Kassiererin.

Stolz auf die Tanzgarden

In den vergangenen Jahren hatte der Verein schon immer ein kleines Kälbchen bei jeder Gelegenheit präsent. „Als Kassiererin habe ich sogar unser ‚Sparschwein‘, ein Kälbchen, bei jeder Veranstaltungen neben meiner Kasse stehen“, so Isabel Gößling. Mit dem größeren Kälbchen zeigt die HüKaGe jetzt deutlich, dass sie zu ihrem Ortsteil steht.

Stolz sind sie auch auf ihre Tanzgarden: In den letzten Jahren haben die Zwillinge Lena und Lisa Backs wieder eine Senioren-, Jugend-, und Juniorengarde und das Solomariechen Carolin Landsknecht aufgebaut. Dafür wurden sie beim Wettbewerb der Westfalenpost „Junges Engagement“ nominiert. „Uns ist es wichtig, dass wir das bürgerschaftliche Engagement weiter fördern und das Generationsübergreifend“, betont Gößling.

Die HüKaGe hat das Konzept der Prunksitzung übrigens umgestellt. Aus einer Party wird wieder eine klassische Prunksitzung. Christian Bach wird die Moderation übernehmen und dabei seine Show zeigen. Die Tanzgarden dürfen natürlich nicht fehlen. Komödiant und Büttenredner „Hausmeister Bolle“ (Jörg Burghardt) aus dem Schwarzwald (Emmendingen) sagt: „Lieber Rosen am Montag, als Asche am Mittwoch“. Er amüsiert sich über das Bier aus der Region, kennt den Vereinsgeist und verwandelt mal eben ein paar Euroscheine.

Sängerin Jennifer Pacha aus Herten wird das Publikum begeistern, wie sie es schon bei Dieter Bohlen beim „Supertalent 2013“ geschafft hat. Beim Auftritt des Männerballett werden sicherlich wieder einige Applaus-Raketen gestartet.

Kinderkarneval am 8. Februar

Unbedingt Vormerken: Am Sonntag, 8. Februar, um 15 Uhr startet der große Kinderkarneval in der Schützenhalle und am Donnerstag, 12. Februar, gibt es den Altweiberball mit der Express-Partyband. Mehr Informationen unter www.huestener-karneval.de.

Info

1937 entstand am Stammtisch des damaligen Gasthofes Schwarte die Idee, in Hüsten eine Karnevalsgesellschaft zu gründen.

Im Februar 1937 baute man den ersten Kälberwagen, 1938 stieg dann die erste Prunksitzung im Kolpinghaus.

Erster Präsident war Jean Kaüffer, heute steht Michael Hücker der Hüstener Karnevalsgesellschaft vor.

Die große Prunksitzung steigt am Samstag, 7. Februar, um 19.31 Uhr, Generalprobe ist am Freitag, 6. Februar, um 18 Uhr.

Alles Wissenswerte rund um die HüKaGe findet such unter www.huestener-karneval.de