Das „Eden“ macht dicht

Peter Beckmann dreht den Schlüssel um. Am 30. Juni ist das „Eden“ Geschichte.
Peter Beckmann dreht den Schlüssel um. Am 30. Juni ist das „Eden“ Geschichte.
Foto: Ted Jones/WP

Arnsberg..  Eine Ära geht unwiderruflich zu Ende - am 30. Juni schließt nach über 30 Jahren die Diskothek „Eden“ im Brückencenter. Doch nicht, ohne Adieu zu sagen: Am kommenden Samstag steigt dort die letzte Ü40-Party und am darauffolgenden Wochenende ist das „Big Closing Weekend“ - zwei Tage Partyspaß für die jüngere Generation.

Unter dem Namen „Golden Queen“ hatte die Disco in den frühen 80er Jahren nach Fertigstellung des Brückencenters geöffnet und sich schnell zu einem Anziehungspunkt für Tanzwütige und Feierfreudige aus der Umgebung entwickelt. In den 1990er ging dort die Post so richtig ab: Unter dem Namen „Sauerlandtreff“ lockten die inzwischen in „Eden“ umbenannte Disco gemeinsam mit „Bölkhaus“, „Blattschuss“ und „Schützenhalle“ an den Wochenenden bis zu 2000 Gäste nach Arnsberg. Wohlgemerkt: an einem Tag.

2007 übernahm dann Peter Beckmann - bekannt bereits als Wirt von „Picasso“ und „Beckmanns Pub“ - das „Eden“, das lange Jahre leer gestanden hatte. „Aber die ersten Jahre waren sehr schwer,“ erinnert sich der Gastronom, „bis der Laden wieder ans Laufen kam.“ Doch schließlich etablierte sich die Disco erneut als Treff für Jung und Alt.

Option auf Event-Halle

Aber dann kam 2012 mit dem Rauchverbot der große Einbruch - die älteren Gäste blieben nahezu komplett weg. „Letztlich war das Lokal dann nur noch eine Location für zum Beispiel Abi-Partys,“ sagt Beckmann. Konsequenz: Ab 2015 war das „Eden“ nur noch einmal in der Woche geöffnet. „Alles andere hat sich nicht mehr gelohnt.“

Deshalb, so Peter Beckmann, habe er sich dann auch mit den Entwicklern des Brückencenters, die derzeit Sanierung und Neuausrichtung vorantreiben, geeinigt, das Lokal zu schließen. „Ich wollte schließlich nicht der weiteren Entwicklung im Wege stehen.“ So wird wohl künftig dort, wo sich jetzt noch das „Eden“ befindet, die Kundentoilette des Centers installiert. Übrigens: Peter Beckmann besitzt die Option, im Brückencenter eine Event-Halle für zum Beispiel Abi-Partys oder Bandauftritte einzurichten.

Beckmann selbst wird aber der Stadt als Gastronom erhalten bleiben: Wie berichtet, eröffnet er gemeinsam mit Pino Ruggerio im vormaligen Café „Chocolat“ am Kreisverkehr Bömerstraße im September das „La Vita“, das zu einem gas­tronomischen Highlight werden soll. Aber nicht im Sinne eines klassischen Restaurants.

Info

Für die jüngere Generation steigen im Rahmen eines „Big Closing Weekends“ zwei Abschiedspartys:

Freitag, 26. Juni, ab 22 Uhr eine „Schools Out Party“ - ab 16 Jahren.

Samstag, 27. Juni, ab 22 Uhr Party mit DJ TMO (Tim Scheffer, Sundern) - ab 18 Jahren.