Bürger können sich zu Plan äußern

Neheim..  Für den geplanten Anbau am St.-Johannes-Hospital erfolgen jetzt weitere planungsrechtliche Schritte, die im Rahmen des städtischen Genehmigungsverfahrens erforderlich sind. So liegen die Pläne für den neu aufzustellenden Bebauungsplan NH 140 „Am Springufer“ und die 14. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Arnsberg vom 20. April bis einschließlich 4. Mai beim Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung der Stadt Arnsberg, im Rathaus in Neheim, Bereich Zimmer 514, aus und können dort eingesehen werden. So können in diesem Zeitraum auch im Internet unter www.arnsberg.de/stadtentwicklung abgerufen werden. Bis 4. Mai können Bürger Stellungnahmen abgeben. Die Kommunalpolitik hat bereits grundsätzlich grünes Licht gegeben

Neue Zuwegung geplant

Das Klinikum Arnsberg plant, am St.-Johannes-Hospital den zentralen intensiv- und notfallmedizinischen Bereich zu konzentrieren und den Standort als traumatologisches und chirurgisches Zentrum auszubauen. Daher soll ein mehrstöckiger Anbau und sowie eine neue Zuwegung für die Rettungsfahrzeuge entstehen. Daher wurde bereits das Haus Binhold an der Langen Wende abgerissen. Mit den ersten Arbeiten für den Anbau soll im Herbst 2015 begonnen werden.