Das aktuelle Wetter Arnsberg 11°C
Behindersport

BSG Arnsberg feiert 50-jähriges Bestehen

30.10.2012 | 23:00 Uhr
BSG Arnsberg feiert 50-jähriges Bestehen
Jubilare der Behindertensportgruppe Arnsberg mit dem Vorsitzenden Heinz-Peter Palm (r.) und stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Goldner (l.).Foto: Ted Jones

Arnsberg.   Was im Oktober 1962 mit der Gründung in der längst nicht mehr existierenden Gaststätte „Fassdaube“ bei Hubert Terlohr an der Hellefelder Straße begann, ist heute zu einer bestens etablierten Einrichtung geworden: die Behindertensportgemeinschaft (BSG) Arnsberg. Sie feierte jetzt das 50-jährige Bestehen. Unter anderem mit einem Rundgang zu früheren Wirkungsstätten wie dem Hallenbad am Feauxweg.

Und auch das ist beachtlich: Nimmt in den Vereinen der „Verschleiß“ von ehrenamtlich engagierten Mitgliedern kontinuierlich zu, zeigt die BSG, dass es auch ganz anders funktioniert: In 50 Jahren sind gerade einmal drei Vorsitzende zu zählen. Dabei amtierte der Gründungs- und heutige Ehrenvorsitzende Karl Disselhof sagenhafte 42 Jahre. „Das ist schon eine tolle Leistung und ein Zeichen dafür, dass es bei uns menschlich funktioniert“, freut sich der seit 2006 amtierende BSG-Chef Heinz-Peter Palm. Von 2004 bis 2006 füllte übrigens Horst Parassini dieses Amt aus.

Sinn und Zweck des in den Anfängen noch unter „Versehrtensportgemeinschaft“ firmierenden Vereins war damals wie heute die Pflege und Förderung des Sports „zum Wohle und zur Gesundheit“ aller Versehrten. Und natürlich spielte und spielt dabei auch der Wettkampfgedanke durchaus eine wichtige Rolle. Aber in angemessener Form.

So nahm die BSG Arnsberg - dieser Name besteht seit April 1979 - nicht nur an vielen Schwimm- und Boßelturnieren teil, sondern trat auch als Ausrichter in Erscheinung. Allerdings: Der Charakter einer Wettkampfgruppe ging nach und nach etwas verloren, denn der demografische Wandel macht auch vor der BSG nicht halt.

Heute konzentriert sich der rege Verein auf die Wassergymnastik und das Boßeln. Letzteres gemeinsam mit den Sportfreunden aus Neheim und Hüsten. Jedoch stehen die Sportler - was das Boßeln betrifft - inzwischen in Arnsberg ohne Bleibe da und müssen nach Neheim ausweichen. Weil die bislang dafür genutzte Einfachturnhalle des Laurentianums wegen Pilzbefalls gesperrt wurde. „Bislang haben wir hier vor Ort in Arnsberg noch keinen neuen Hallenplatz finden können,“ sagt Heinz-Peter Palm. „Aber die Zusammenarbeit mit den Neheimer Kollegen klappt hervorragend.“

In einem Grußwort würdigte Arnsbergs Bürgermeister Hans-Josef Vogel das große Engagement der Behindertensportgemeinschaft: „Das sind 50 Jahre Einsatz von und für Menschen, deren Leben durch Beeinträchtigungen geprägt ist.“

Achim Gieseke



Kommentare
Aus dem Ressort
„Er hat über das Leben seiner Frau entschieden“
Mordprozess in Arnsberg
Es war ein aufsehen­erregender Prozess, der gestern vor dem Land­gericht Arnsberg zu Ende gegangen ist. Die Besucherplätze sind voll besetzt, als der Vorsitzende Richter Willi Erdmann in Saal 3 das Urteil verkündet: lebenslange ­Freiheitsstrafe für den 63 Jahre alten Mann aus Ense, der im...
Violinen- und Orgel-Musik begeistert Gäste in Oelinghausen
Klassik-Konzert
„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ dachte wohl Peter Volbracht, als er die Künstler für das Abschlusskonzert der Reihe „MusicaSacraOelinghausen“ verpflichtete: die Arnsbergerinnen Stephanie Appelhans, Violine, und ihre Mutter Angelika Ritt-Appelhans, Orgel.
Vieles ist zu schade, um entsorgt zu werden
Repaircafé in Arnsberg
Hipster Horst sitzt im Café und staunt: So toll und neu sei das Handy seines Gegenübers. Ja, kommt die Stimme aus dem Off, und in zwölf Monaten gebe es gleich ein neues, und das für nur monatlich fünf Euro mehr. So buhlt ein Mobilfunkanbieter derzeit in einem Werbespot um Kundschaft.
„Keine Frau daheim“ – kfd im Einsatz
Jubiläumsfeier
Der kfd-Bezirk Neheim-Hüsten feierte jetzt sein 50-jähriges Bestehen in der Aula des St.-Ursula-Gymnasiums, eingeleitet mit einem vom Frauenchor Bergheim musikalisch umahmten Festgottesdienst in der Franziskuskirche - Thema: „Erinnern, Danken, Feiern“ - mit Diözesanpräses Roland Schmitz und den...
Neuer Zeitgeist-Trend: Mit der Sense zurück zur Natur
Altes Arbeitsgerät
Ein ungewöhnliches Bild bot sich gestern den Besuchern der Unternehmengruppe Cronenberg: Sechs Männer und eine Frau mähten mit der Sense die Böschung am Hammergraben. Was zufälligen Betrachtern des Geschehens wie eine kuriose Zeitreise in vorige Jahrhunderte vorkam, ist in Wahrheit die...
Fotos und Videos
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Katastrophenübung in Brilon
Bildgalerie
Großeinsatz