Besondere Pilgerreise in die Ewige Stadt

Hochsauerland..  Eine Pilgerreise der besonderen Art traten jetzt 19 Teilnehmer aus dem Bistum Essen und Erzbistum Paderborn an. Das Ziel der Reise war die italienische Hauptstadt - die ewige Stadt Rom.

Sonntags ging es mit dem Flieger mit Zwischenstopp in Berlin nach Italien. Die Gruppe bezog ein Hotel im Zentrum der Stadt.

Erster Höhepunkt der Reise war am Montag ein Festgottesdienst zum Hochfest Maria Empfängnis, welcher in der Kirche des Campo Santo Teutonico im Vatikan stattfand.

Die Messfeier wurde zelebriert vom Erzbischof Georg Gänswein, Präfekt des Päpstlichen Hauses und einer der beiden Privatsekretäre von Benedikt XVI. Ganz warm wurde es den Teilnehmern ums Herz als der Männerchor des Priesterseminars auf lateinisch das „Oh du fröhliche“ anstimmte.

Am Mittag nahm die Gruppe am Angelusgebet mit Papst Francisco auf dem Petersplatz teil. Ein Spaziergang durchs romantische Rom mit der Piazza Navona, dem Pantheon, dem Trevi Brunnen und der spanischen Treppe rundete diesen ersten Tag ab.

Das Antike Rom mit dem Denkmal Viktor Emanuel, dem Forum Romanum und dem Kolosseum waren Thema eines weiteren Spaziergangs der am Dienstagvormittag auf dem Programm stand. Der Nachmittag und Abend stand dann für eigene Erkundungen zur Verfügung.

Mittwochs hieß es für alle früh Aufstehen. An diesem Tage stand die Generalaudienz mit Papst Francisco auf dem Programm. Durch die sehr guten Plätze konnte die Gruppe den Papst im wahrsten Sinn des Wortes hautnah erleben.

Ein sehr bewegender Moment für die Pilgergruppe die sich aus den Städten Essen, Arnsberg, Soest, Hilchenbach und Siegen zusammensetzte.

Am Nachmittag besichtigte man die größte Kirche der Welt den Petersdom mit seiner Unterkirche. Ein Spaziergang durch Trastevere beschloss diesen Tag.

Viel zu schnell verging die Zeit. Bevor es Donnerstagabend mit dem Flieger wieder Richtung Deutschland ging nutzten alle noch einmal die Zeit jeder für sich auf seine eigene Art und Weise Abschied von Rom zu nehmen.

Am Schluss der Reise waren sich alle einig, dass es schon etwas Besonderes ist, Rom im Advent zu erleben.

Einen besonderen Dank erhielten die Organisatoren dieser Reise Helga Bunke auf römischer Seite sowie Christoph Büdenbender auf deutscher Seite.