Das aktuelle Wetter Arnsberg 10°C
Handwerk

Aus der Arbeitslosigkeit zum Meister

21.01.2015 | 14:00 Uhr
Aus der Arbeitslosigkeit zum Meister
Ewgeni Lämmer, neuer Meister!der kfz-MechatronicFoto: Ted Jones

Arnsberg.   Ewgeni Lämmer besuchte aus der Arbeitslosigkeit heraus den Meisterkurs zum Kfz-Mechatronik. Jetzt will der Neheimer beruflich wieder Fahrt aufnehmen.

Eine meisterliche Leistung: Kurz vor Weihnachten bekam Ewgeni Lämmer aus Neheim die Bestätigung, dass sich seine Mühen gelohnt haben. Erfolgreich bestand er die Abschlussprüfungen des Vollzeit-Meisterkurses bei der Handwerkskammer Südwestfalen. Der Meisterbrief zum Kfz-Mechatroniker wird ihm bald verliehen.

Nix besonderes, oder? Doch: Zum einen war Ewgeni Lämmer der einzige Meister-Absolvent aus dem Raum Arnsberg und Sundern in diesem Durchgang. Zum Anderen steckt dahinter die Geschichte eines Mannes, der sein Heil in der Fortbildung und Qualifizierung sucht. Ewgeni Lämmer besuchte den Meisterkurs in Arnsberg aus der Arbeitslosigkeit heraus. „Ich wollte und musste mich weiterbilden“, erzählt er.

Weiterbildung ist wichtig

Bis vor zwei Jahren war alles okay. Ewgeni Lämmer arbeitete nach seiner Ausbildung bei der Verkehrsgesellschaft RLG bei einer IVECO-Werkstatt in Hüsten – bis die Firma vor zwei Jahren dicht machte. Der damals 29-Jährige bewarb sich damals bei anderen Betrieben, musste aber feststellen, dass er damals nicht mehr auf dem aktuellen Stand war. „Ich war immer stark auf Nutzfahrzeuge konzentriert und konnte nicht viele Fort- und Weiterbildungen besuchen“, so Lämmer. Das machte ihm die Suche nach einem neuen Job nicht leichter.

Problem erkannt, Problem gelöst. Er schrieb sich für den Meisterkurs ein, weil er seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern und sich höher qualifizieren wollte. Acht Monate lang besuchte er die Kompakt-Ausbildung im Berufsbildungszentrum bbz in Arnsberg. Vier Monate war er in der Kfz-Abteilung, ehe er sich auch um den kaufmännischen Bereich und den Erwerb des Ausbilderscheins kümmerte. „Ich wollte zurück in die Pkw-Schiene“, sagt Ewgeni Lämmer, „das ist umfangreicher“.

Der Kompaktkurs bei der Handwerkskammer war tagesfüllend, reichlich Stoff war zu lernen. „Und nach dem bbz musste ich ja auch zu Hause noch lernen“, erzählt der Neheimer, „privat um mich herum habe ich in dieser Zeit nicht mehr viel mitbekommen“. Es hat sich gelohnt: Der Meisterbrief soll sich nun auszahlen.

Für Ewgeni Lämmer ist es der Wunschberuf. Als Schüler der Binnerfeld-Hauptschule hatte er einst ein Praktikum in einer Kfz-Werkstatt gemacht. Seine Ausbildung trat der als neunjähriger Junge aus Kasachstan nach Arnsberg gekommene deutsche Staatsbürger mit 17 Jahren an. Seitdem hört er in die Motoren rein und bringt defekte Fahrzeuge wieder zum Rollen.

Jetzt will er auch beruflich wieder Fahrt aufnehmen. „Jetzt heißt es Suchen!“, weiß Ewgeni Lämmer. Klar doch, dass er nun gerne auch als Meister eingestellt, arbeiten und bezahlt werden möchte. Dafür hat er diesen Kurs schließlich auch besucht. Der Meister will zeigen, was er kann.

Martin Haselhorst

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Rodentelgenkapelle in Bruchhausen
Bildgalerie
Sanierung
Bundesschützenfest 2016
Bildgalerie
Tradition
article
10256422
Aus der Arbeitslosigkeit zum Meister
Aus der Arbeitslosigkeit zum Meister
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/aus-der-arbeitslosigkeit-zum-meister-id10256422.html
2015-01-21 14:00
Arnsberg