Auf der Friedrichshöhe viele Orden verteilt

Geehrte Schützenbrüder und Königsjubulare mit Hauptmann Oliver Glaremin (links).
Geehrte Schützenbrüder und Königsjubulare mit Hauptmann Oliver Glaremin (links).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Das Hochfest der St. Stephanus-Schützen in Niedereimer startete ganz nach Brauch mit dem Schützenhochamt und zahlreichen Ehrungen.

Niedereimer..  Die St. Stephanus-Schützen haben am Samstag bei herrlichem Sommerwetter einen tollen Schützenfest-Auftakt gefeiert.

Begonnen hatte das dreitägige Hochfest mit einem Gottesdienst und anschließender Totenehrung. Danach ging es auf die Vogelwiese, wo Josef Rutke und Richard Frank den Vogel in den Kugelfang setzten. Nach dem Rückmarsch zur Halle wurde bei bestem Trinkwetter ein zünftiger Stangenabend gefeiert.

Gestern Morgen begrüßte Hauptmann Oliver Glaremin beim Konzert zu Ehren des Königspaares ­Sabine Hümmeke und Ralf Ernst zahlreiche Abordnungen der benachbarten Schützenbruderschaften, -gesellschaften und -vereine.

Zwischendurch fand die Ehrung von Mitgliedsjubilaren und verdienten Schützenbrüdern statt. Stolze 65 Jahre hält Hans Kaluza (90) den Stephanus-Schützen die Treue, der Mitbegründer des Musikvereins Niedereimer stand 30 Jahre den Musikanten als Vorsitzender vor.

Viele treue Mitglieder

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Friedhelm Lichte, Erwin Sölken, Wolfgang Wendel und Günter ­Willeke geehrt, seit einem halben Jahrhundert Schützenbrüder sind Friedrich Bienstein, Wilfried Glaremin, Hans-Werner Röttgers und Roland Zippel.

Bereits auf der Generalversammlung hatten Wilfried Gartmann, Willi Hesse, Heinz ­Jöster, Reinhard Schulz, Friedel Sölken und Reinhold Szodruch die Urkunden für 40-jährige Treue zur Bruderschaft bekommen.

Mit dem Orden für besondere Verdienste des Sauerländer Schützenbundes wurden Markus Brakel und Peter Hense ausgezeichnet, den Orden für Verdienste erhielt Stefan Voss. Am Nachmittag zog dann nach Abholen des Königspaares der große Festumzug durchs Dorf.

Nach Königstanz und Kindertanz spielten das Tambourcorps ­Schreppenberg unter Stabführung von Thomas Bause und der Musikverein Langscheid mit seinem Dirigenten Dennis Sommer den Großen Zapfenstreich.Danach sorgte, wie an allen drei Festtagen, die Live-Band „Jump“ für Stimmung auf der Friedrichshöhe.

Mit dem Vogelschießen strebt das Schützenfest heute seinem eigentlichen Höhepunkt zu. Nach einem ausgiebigen Frühstück treten die Schützen auf der Vogelwiese an, um den neuen König zu ermitteln.