Arnsberger Straßenkarneval der jungen Leute

Arnsberg..  Das ist der junge Karneval: In Arnsberg wurde ordentlich Weiberfastnacht gefeiert. Schüler aus der Umgebung versammelten sich nach Schulschluss um elf Uhr auf dem Steinweg, um gemeinsam einen bunten Straßenkarneval zu feiern. Es wurde viel gelacht, gefeiert und getrunken. Eine Gruppe Jugendlicher hatte gleich einen Bollerwagen mit kompletter Musik-Anlage und Grill mitgebracht. Der Bass war über den ganzen Platz zu hören und sorgte für Stimmung. Verkleidungsmuffel gab es nicht.

Keine schlimmen Zwischenfälle

So ziemlich jeder der anwesenden Feiernden war auf die verschiedensten Art und Weis verkleidet. Von einem Tetris-Stein bis hin zu einer aufblasbaren, dicken Ballerina war alles dabei. Und auch das Wetter spielte mit. Bei strahlend blauem Himmel und viel Sonnenschein wurde es nicht allzu kalt. Sehr zum Vorteil von dem ein oder anderen etwas knapper bekleidetem Jecken.

Für Ordnung auf dem Platz sorgte die Polizei. Sie hatte vom Neumarkt aus einen guten Überblick über das bunte Treiben. Auch wenn viel getrunken und gefeiert wurde, lief trotzdem alles glatt. Dies bestätigen auch die Polizei und das vor Ort ebenfalls anwesende Rote Kreuz. „Es war zwar viel los, aber trotzdem gab es keine größeren Vorfälle“, sagt Jonas Fischer vom Deutschen Roten Kreuz. „Es war alles ruhig“, bestätigt am Mittag auch einer der Polizisten, „es gab keine weiteren Zwischenfälle - außer dem einen oder anderen kleinen Streit.“

Mit dem Straßenkarneval auf dem Steinweg fangen für die meisten Jugendlichen aus Arnsberg und Umgebung die närrischen Tage jetzt erst richtig an.