Das aktuelle Wetter Arnsberg 18°C
Arnsberg

Arnsberger Feuerwehr-Konzept findet landesweites Interesse

19.02.2013 | 00:21 Uhr

Wennigloh. Der Alte ist der Neue: Oberbrandmeister Nikolaj Schulte wird für weitere sechs Jahre die Geschicke der Löschgruppe Wennigloh leiten und komplettiert damit die Leitung des neuen Basislöschzugs 2 - Arnsberg / Breitenbruch /Wennigloh. Wehrführer Bernd Löhr ernannte ihn jetzt im Rahmen der Agathafeier der Löschgruppe zum örtlichen Löschgruppenführer.

In seinem Rückblick ließ Schulte ein erneut ereignisreiches Jahr für die Wennigloher Wehr Revue passieren. Die 17 Aktiven hatten 17 Einsätze mit insgesamt 174 Einsatzstunden zu bewältigen, darunter vier Brandeinsätze. Und durch regelmäßige Übungen und Fortbildungen haben sich die Wennigloher Wehrmänner für ihren Dienst fit gehalten. Dies immerhin in 728 Stunden.

Im weiteren Verlauf ging der Löschgruppenführer auf die im Rahmen des „Feuerwehr-Konzepts 2020“ erfolgte Neustrukturierung der überörtlichen Löschzüge ein und betonte vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die Alternativlosigkeit dieses Vorgehens. Die Wennigloher Wehr gestalte so als maßgeblicher Teil des Basislöschzugs 2 die Struktur des Brandschutzes in Wennigloh, Arnsberg und Breitenbruch aktiv mit und sei damit für die Zukunft gut aufgestellt.

Daran an knüpfte auch Stadt-Wehrführer Bernd Löhr und erläuterte, dass die innovativen Maßnahmen, die in Arnsberg umgesetzt wurden, auf landesweites Interesse stoßen würden. So hätten sich bereits andere nordrhein-westfälische Feuerwehren über die entsprechenden Erfahrungen hier vor Ort informiert, um diese als Blaupause für ihre eigene Organisationsentwicklung zu verwenden. „Das ist ein Beleg dafür, dass der in Arnsberg eingeschlagene Weg der richtige ist und weiter beschritten werden sollte.“

Schultes bisheriger Stellvertreter Jörg Rüger, dessen Amt im Zuge der Neuorganisation künftig offiziell wegfällt, wurde von den Anwesenden mit großem Dank aus seiner Funktion verabschiedet. Er wird sich aber auch weiterhin in verantwortlicher Position einbringen.

Von Wehrführer Löhr befördert wurden Ulrich Droste zum Feuerwehrmann, Tobias Bruhn, David Marx und Marcel Stiefermann zu Oberfeuerwehrmännern, Ulrich Prenger zum Hauptfeuerwehrmann und Thomas Droste zum Unterbrandmeister.


Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Schützenfest Bruchhausen-Ruhr
Bildgalerie
Schützenfest
1. Arnsberger Motorradtreffen
Bildgalerie
Motorrad
Schützenfest Bachum
Bildgalerie
Schützenfest
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
Aus dem Ressort
Zahl der Schützenfestgäste in Herdringen steigt
Herdringer Bierprobe
Die Bierprobe der Herdringer Schützenbruderschaft hat schon den Charakter einer Generalversammlung. Das Treffen findet traditionell eine Woche vor dem Schützenfest im Krähendorf statt. Knapp 300 Bruderschaftsmitglieder versammelten sich im großen Schützenhof neben der Ge-meinschaftshalle....
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
IG Motorradlärm fordert schnelles Handeln
Polizei
Fast wöchentlich kracht es auf der Hellefelder Höhe. Jetzt wendet sich die „IG gegen Motorradlärm und Raserei“ mit massiven Forderungen an die Politik. Auslöser war ein Unfall am Wochenende, bei dem ein 33-jähriger aus Bergkamen schwer verunglückte.
Ziel: Stärkere ärztliche Präsenz im Pflegeheim
Projekt „Senimed“
Zahlreiche Pflegeheimbewohner, die an Wochenenden, Feiertagen und Mittwochnachmittagen erkranken, werden zur Überbrückung der Zeit, in der der Hausarzt fehlt, vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, obwohl dies medizinisch nicht zwingend erforderlich ist. Denn der Arzt aus dem hausärztlichen...
Stephen Hoffmann schießt in Bruchhausen den Vogel ab
Schützenfest Bruchhausen
Es war ein harter Wettstreit bei der Ermittlung des Schützenkönigs der Schützenbruderschaft St.-Maria-Magdalena Bruchhausen. Nach den Ehrenschüssen rückten zehn Schützenbrüder an die Gewehre. Der Kopf der Schützenente war schon weg, den hatte sich Vikar Hasselmeyer beim Ehrenschuss gesichert.
Weitere Nachrichten aus dem Ressort