Das aktuelle Wetter Arnsberg 0°C
Arnsberg

Arnsberger Feuerwehr-Konzept findet landesweites Interesse

19.02.2013 | 00:21 Uhr
Funktionen

Wennigloh. Der Alte ist der Neue: Oberbrandmeister Nikolaj Schulte wird für weitere sechs Jahre die Geschicke der Löschgruppe Wennigloh leiten und komplettiert damit die Leitung des neuen Basislöschzugs 2 - Arnsberg / Breitenbruch /Wennigloh. Wehrführer Bernd Löhr ernannte ihn jetzt im Rahmen der Agathafeier der Löschgruppe zum örtlichen Löschgruppenführer.

In seinem Rückblick ließ Schulte ein erneut ereignisreiches Jahr für die Wennigloher Wehr Revue passieren. Die 17 Aktiven hatten 17 Einsätze mit insgesamt 174 Einsatzstunden zu bewältigen, darunter vier Brandeinsätze. Und durch regelmäßige Übungen und Fortbildungen haben sich die Wennigloher Wehrmänner für ihren Dienst fit gehalten. Dies immerhin in 728 Stunden.

Im weiteren Verlauf ging der Löschgruppenführer auf die im Rahmen des „Feuerwehr-Konzepts 2020“ erfolgte Neustrukturierung der überörtlichen Löschzüge ein und betonte vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die Alternativlosigkeit dieses Vorgehens. Die Wennigloher Wehr gestalte so als maßgeblicher Teil des Basislöschzugs 2 die Struktur des Brandschutzes in Wennigloh, Arnsberg und Breitenbruch aktiv mit und sei damit für die Zukunft gut aufgestellt.

Daran an knüpfte auch Stadt-Wehrführer Bernd Löhr und erläuterte, dass die innovativen Maßnahmen, die in Arnsberg umgesetzt wurden, auf landesweites Interesse stoßen würden. So hätten sich bereits andere nordrhein-westfälische Feuerwehren über die entsprechenden Erfahrungen hier vor Ort informiert, um diese als Blaupause für ihre eigene Organisationsentwicklung zu verwenden. „Das ist ein Beleg dafür, dass der in Arnsberg eingeschlagene Weg der richtige ist und weiter beschritten werden sollte.“

Schultes bisheriger Stellvertreter Jörg Rüger, dessen Amt im Zuge der Neuorganisation künftig offiziell wegfällt, wurde von den Anwesenden mit großem Dank aus seiner Funktion verabschiedet. Er wird sich aber auch weiterhin in verantwortlicher Position einbringen.

Von Wehrführer Löhr befördert wurden Ulrich Droste zum Feuerwehrmann, Tobias Bruhn, David Marx und Marcel Stiefermann zu Oberfeuerwehrmännern, Ulrich Prenger zum Hauptfeuerwehrmann und Thomas Droste zum Unterbrandmeister.

Kommentare
Aus dem Ressort
Im Neheimer Rusch: Neue Bauplätze statt Waldstück
Bebauungsplan
In der Bürgerschaft im Neheimer Rusch regt sich Widerspruch gegen das Vorhaben der Stadt, an der Engelbertstraße einige neue Wohnbaugrundstücke zu...
Innovative Arbeit wird gewürdigt
Kunstverein
Der Kunstverein Arnsberg ist für ADKV-ART Cologne-Preis 2015 nominiert. Dieser Preis wird seit 2006 an einen deutschen Kunstverein verliehen und...
Hoher Parkdruck in Grafenstraße
Innenstadtsanierung
Wenn Montag die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt der Ortskernsanierung anlaufen, wird der Parkdruck für die Anwohner der Grafenstraße groß. Denn ab...
Hüstener Schützen richten Kreisschützenfest 2017 aus
Kreisschützenbrund
Einige brisante Themen im Bürokraten-Dschungel“ standen bei der Obristentagung 2015 des Kreisschützenbundes Arnsberg in Amecke auf der Tagesordnung....
Bei Schnee Hobelspäne gestreut - Gericht verurteilt Mieterin
Gericht
Hobelspäne aus Holz mögen umweltfreundlich sein: als Streusalz-Ersatz taugen sie aber nicht unbedingt. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden.
Fotos und Videos
Aprés-Ski-Party
Bildgalerie
Party
Karneval Glösingen
Bildgalerie
Karneval
Arnsberg setzt Zeichen für Toleranz
Bildgalerie
Aktion Arnsberg sind Wir
Prinzenproklamation 2015
Bildgalerie
Karneval
article
7635213
Arnsberger Feuerwehr-Konzept findet landesweites Interesse
Arnsberger Feuerwehr-Konzept findet landesweites Interesse
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/arnsberger-feuerwehr-konzept-findet-landesweites-interesse-aimp-id7635213.html
2013-02-19 00:21
Arnsberg