Das aktuelle Wetter Arnsberg 1°C
Arnsberg

Arnsberger Feuerwehr-Konzept findet landesweites Interesse

19.02.2013 | 00:21 Uhr

Wennigloh. Der Alte ist der Neue: Oberbrandmeister Nikolaj Schulte wird für weitere sechs Jahre die Geschicke der Löschgruppe Wennigloh leiten und komplettiert damit die Leitung des neuen Basislöschzugs 2 - Arnsberg / Breitenbruch /Wennigloh. Wehrführer Bernd Löhr ernannte ihn jetzt im Rahmen der Agathafeier der Löschgruppe zum örtlichen Löschgruppenführer.

In seinem Rückblick ließ Schulte ein erneut ereignisreiches Jahr für die Wennigloher Wehr Revue passieren. Die 17 Aktiven hatten 17 Einsätze mit insgesamt 174 Einsatzstunden zu bewältigen, darunter vier Brandeinsätze. Und durch regelmäßige Übungen und Fortbildungen haben sich die Wennigloher Wehrmänner für ihren Dienst fit gehalten. Dies immerhin in 728 Stunden.

Im weiteren Verlauf ging der Löschgruppenführer auf die im Rahmen des „Feuerwehr-Konzepts 2020“ erfolgte Neustrukturierung der überörtlichen Löschzüge ein und betonte vor dem Hintergrund des demografischen Wandels die Alternativlosigkeit dieses Vorgehens. Die Wennigloher Wehr gestalte so als maßgeblicher Teil des Basislöschzugs 2 die Struktur des Brandschutzes in Wennigloh, Arnsberg und Breitenbruch aktiv mit und sei damit für die Zukunft gut aufgestellt.

Daran an knüpfte auch Stadt-Wehrführer Bernd Löhr und erläuterte, dass die innovativen Maßnahmen, die in Arnsberg umgesetzt wurden, auf landesweites Interesse stoßen würden. So hätten sich bereits andere nordrhein-westfälische Feuerwehren über die entsprechenden Erfahrungen hier vor Ort informiert, um diese als Blaupause für ihre eigene Organisationsentwicklung zu verwenden. „Das ist ein Beleg dafür, dass der in Arnsberg eingeschlagene Weg der richtige ist und weiter beschritten werden sollte.“

Schultes bisheriger Stellvertreter Jörg Rüger, dessen Amt im Zuge der Neuorganisation künftig offiziell wegfällt, wurde von den Anwesenden mit großem Dank aus seiner Funktion verabschiedet. Er wird sich aber auch weiterhin in verantwortlicher Position einbringen.

Von Wehrführer Löhr befördert wurden Ulrich Droste zum Feuerwehrmann, Tobias Bruhn, David Marx und Marcel Stiefermann zu Oberfeuerwehrmännern, Ulrich Prenger zum Hauptfeuerwehrmann und Thomas Droste zum Unterbrandmeister.



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
KLAKAG Ordensfest
Bildgalerie
Karneval
Sauerlands schönste Seiten
Bildgalerie
Leserfoto-Aktion
Turnier für Tanzgarden im HSK
Bildgalerie
Tanzgarden
Downtown Groove 2014
Bildgalerie
Kneipennacht
Aus dem Ressort
Jede Wennigloher Meinung zählt
Bürgerbefragung
Post vom „Forum“ erhalten die Wennigloher in diesen Tagen: Ein Anschreiben mit einem kurzen Fragebogen auf der Rückseite wird an alle Haushalte des rührigen Dorfes verteilt – insgesamt rund 440 Exemplare. Mit dieser Bürgerbefragung möchte der ohnehin schon sehr aktive „Arbeitskreis für...
Guter Besuch beim sommerlichen Wintermärchen
Weihnachten
Die nunmehr elfte Auflage der „Winterwelt im Alten Feld“ der Caritas-Werkstätten-Arnsberg (CWA) erinnerte diesmal vom Wetter her eher an Ostern, bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen zogen gestern Nachmittag unzählige Besucher ins Alte Feld.
Tanz im Rathaus-Foyer
Kulturszene
„Die Spezialisten“ des generationsübergreifenden Tanz-Theater Projektes hatten es in vier Wochen geschafft mehrere kleine Szene auf die „Bühne“ zu bringen. Bei der Aufführung gab es aber keine übliche Theaterbühne, die Bühne war das große Foyer im Arnsberger Rathaus.
Chaos Computer Club in Arnsberg
Internet
Samstagmittag. Die 250 Jahre alte Marienglocke im Glockenturm von Arnsberg schlägt zwölf. Drei Gestalten zucken zusammen: Umgeben von Kabelgewirr sitzen Anselm, Aras und Fabian in der Kuppel des historischen Turmes und zählen die Schläge.
„Notgeld“ aus Neheim-Hüsten fürs Stadtarchiv gesichert
Erfolgreicher Aufruf
Fast 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind manche Besonderheiten aus der Neheim-Hüstener Nachkriegszeit in Vergessenheit geraten. So wissen nur noch wenige Bürger, dass es 1947 Notgeld für die damalige Stadt Neheim-Hüsten gab. Notgeld kennt man eher aus dem Inflationsjahr 1923. Vor Kurzem...