Arnsberger Erklärung zum „Recht auf Unerreichbarkeit“

Der KKV-Bundesverbandstag findet unter dem Motto „Jeder hat ein Recht auf Unerreichbarket“ statt. Das Motto zielt darauf ab, dass sich der KKV dafür einsetzt, dass Arbeitnehmer nicht nach Feierabend berufliche Dinge wie Be-antwortung von Mails oder SMS erledigen müssen. Beim Verbandstag wird das Verbandstagmotto am Freitag, 15. Mai, von 14 bis ca. 16.30 Uhr in einer öffentlichen Podiumsdiskussion mit Vertretern von Wirtschaft, Gewerkschaft und Erziehungswissenschaft im Neheimer Dorint-Hotel erörtert. Es moderiert Michaela Padberg (WDR).

Mit dem gleichen Thema wird sich auch die Bundesdelegiertenversammlung am Samstag, 16. Mai, von 9.30 bis 16 Uhr im Dorintel-Hotel befassen und eine „Arnsberger Erklärung“ zum „Recht auf Unerreichbarkeit“ verabschieden. Auch der Festredner des Verbandstags, der CDU-Bundespolitiker Wolfgang Bosbach, wird über das Thema „Recht auf Unerreichbarkeit“ sprechen. Er hält seinen öffentlichen Vortrag am Sonntag, 17. Mai, um 12.30 Uhr in der Hüstener Schützenhalle. Hierzu sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Zum Verbandstagsprogramm gehören auch zwei gemütliche Zusammenkünfte von Delegierten und geladenen Gästen: ein Barbecue-Abend am Freitag, 15. Mai, am Dorint-Hotel sowie ein Festabend (16. Mai) mit Verleihung des Preises „Der ehrbare Kaufmann 2015“ in der Hüstener Schützenhalle. Auch sind zwei Gottesdienste in Neheim (15. Mai, 18 Uhr, St.-Michael-Kirche sowie 17. Mai, 10 Uhr, Johanneskirche vorgesehen). Vom Dom gibt es noch einen Vereinsbanner-Gang zum Engelbertplatz