Arbeit wie Ferien

Fremde Stadt, fremde Redaktion, neue Kollegen – das erleben wir Volontäre etwa alle drei Monate. Eigentlich mitten im Ruhrgebiet zu Hause, ist mein Einsatz in einer WP-Redaktion immer mit einem kleinen Umzug verbunden. So hieß es auch nun wieder: Alle sieben Sachen packen, Koffer und Bettzeug ins Auto laden und los geht’s ins Sauerland. Bis Ende Juni wohne ich nun in Arnsberg, genauer gesagt in Oeventrop. Dort habe ich eine hübsche kleine möblierte Wohnung gefunden und musste mich erst einmal einrichten. Lernen, welcher Lichtschalter zu welcher Lampe gehört, siebenmal den falschen Knopf erwischen (Kopf wie Sieb), nachts im Dunkeln auf dem Weg ins Bad mit dem kleinen Zeh gegen das Tischbein rennen (tat höllisch weh!). Und trotzdem: Ich fühle mich rundum wohl. Ich fühle mich fast ein bisschen wie im Urlaub in einer Ferienwohnung. Das klingt doch super: Nach der Arbeit fahre ich in den Urlaub – jeden Tag. Drei Monate lang. Herrlich!