Applaus-Raketen im Minutentakt

Andrea Bendler (2. von rechts.) und Gisbert Schulte (3. von rechts.) werden in der großen Prunksitzung feierlich zu Ehrensenatoren ernannt. Von links Prinz Jörg, Prinzessin Nicole sowie Wilfried und Gertrud Franke.
Andrea Bendler (2. von rechts.) und Gisbert Schulte (3. von rechts.) werden in der großen Prunksitzung feierlich zu Ehrensenatoren ernannt. Von links Prinz Jörg, Prinzessin Nicole sowie Wilfried und Gertrud Franke.
Foto: WP

Neheim/Herdringen..  „Wir sind ausverkauft!“. Das konnte Gertrud Franke als Präsidentin der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß Neheim beim Empfang der Ehrengäste und Gastvereine vor der großen Prunksitzung in der Gemeinschaftshalle Herdringen verkünden. Den Organisatoren fiel damit Samstag ein Stein vom Herzen, dass der karnevalistische Umzug von Neheim nach Herdringen sehr gut angenommen wurde. Auch Rosemarie Goldner, stellvertretende Bürgermeisterin, lobte mit klaren Worten: „Ihr habt Mut bewiesen und als Verein erkannt, dass wir eine Gesamtstadt sind und euch vom Kirchturmdenken losgesagt.“

Die Neheimer Karnevalisten hatten wieder ein vierstündiges abwechslungsreiches Programm auf die Bühne geholt. Für das Prinzenpaar Jörg I. und Nicole I. „die Zuverlässigen aus der Lippe-Stadt“ ist es die letzte Session. Ihre fünfjährige Amtszeit ist Aschermittwoch beendet. Ein Heimspiel hatten Kiara I. und Florian I. „Das singende Kinderprinzenpaar“ kommt aus Herdringen und stellte sich mit zwei Liedern vor.

Lokalpolitik im Visier

Der Bacchus nahm dann die Lokalpolitik ins Visier. So auch die geplante Servicefläche im Regierungsviertel an der Ruhr. „Es wird das neue ‚Ruhrhatten des Sauerlandes‘ oder die ‚Vogel-Warte‘ im Naturschutzgebiet Arnsberg“, so der Bacchus. Marlies Rath (kfd Neheim) erklärte, dass es für ein in die Jahre gekommenes Tanzmariechen nicht so ganz einfach ist, auf der Bühne zu brillieren.

Die erste Veranstaltung in Herdringen ist „Spitze“

Als „Änne aus Dröpplingsen“ (Monika Bathke) mit ihrem Gehwägelchen kam, mussten die Lachmuskeln Schwerstarbeit leisten. Mit ihrem Sauerländer Humor hatte sie leichtes Spiel bei den knapp 400 Gästen. „Klar sind die Sauerländer lustig, mit einem Pflaumenschnaps können wir gut aufs Clou“, sagte sie. Auch die jüngere Generation ist in ihrer Altenrunde sehr willkommen. „Für die haben wir extra eine Krabbelgruppe“.

Beim Fanfarengruß des Fanfaren-Corps Kolping Lendringsen hielt die begeisterten Zuschauer nichts mehr auf den Stühlen. Ein weiteres Highlight der Prunksitzung war „Herr Niels“ (Niels Webeling). Mit seinem Programm ist er in ganz Europa unterwegs. Er ist Clown und Pantomime zugleich und einer der gefragtesten Künstler auf diesem Gebiet. Mit seiner Gummi-Pantomime und perfekten Körperbeherrschung scheint er die Gesetze der Schwerkraft außer Kraft zu setzen.

Eigentlich macht Herr Niels nicht viel: saublöder Blick, perfektes humoristisches Timing und eine Körperbeherrschung, die sprachlos macht. Seine Utensilien: eine Flasche, ein selbstdrehende Malerrolle, etwas Pulver und ein Luftballon. Das Publikum tobte vor Begeisterung und forderte drei Zugaben. Aber auch die eigenen Gruppen - von Jugend- und Damentanzgarde bis zu den Showtanzgruppen - überzeugten mit ihren Darbietungen die Gäste. Die sich mit vielen Applaus-Raketen bei den Akteuren bedankten.