Ankermieter unter Dach und Fach

Die Umbauarbeiten im Brückencenter Arnsberg laufen.
Die Umbauarbeiten im Brückencenter Arnsberg laufen.
Foto: WP Ted Jones

Arnsberg..  Allen kursierenden Gerüchten zum Trotz - jetzt ist es amtlich: Der im Auftrag des US-Unternehmens Cornerstone tätige Projektentwickler für das Brückencenter, Rosco, hat den wohl schwierigsten Teil der anstehenden Aufgaben abgearbeitet und die Verträge mit den beiden wichtigsten Ankermietern unterzeichnet. Damit werden hier künftig der Lebensmittel-Grossist Netto und der Drogerie-Riese Rossmann Filialen betreiben und eine wichtige Versorgungslücke im Ortskern schließen. Die Neueröffnung des Brückencenters ist im Frühjahr 2016 geplant.

Doch auch nach dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen mit den Ketten Netto und Rossmann wollen die Verantwortlichen in der Rosco-Zentrale im hessischen Bad Hersfeld weitere lukrative Neumieter für das Center gewinnen. „Entsprechende Gespräche laufen“, erklärte Rosco-Geschäftsführer Rüdiger W. Pinno. Bleiben würden auf jeden Fall die bereits dort seit geraumer Zeit befindlichen Filialen von Woolworth, Tedi, Ernstings Family sowie der DHL-Shop/Gruttmann. Hier läuft der Geschäftsbetrieb trotz Umbauarbeiten auf teils reduzierten Flächen weiter.

Das Innere des Brückencenters hat sich inzwischen stark verändert und lässt schon teilweise das künftige Gesicht eines dann modernen innerstädtischen Einkaufszentrums erkennen. So werden derzeit die beiden Rolltreppen abgerissen, manche Wände sind verschwunden, dafür neue bereits hochgezogen. Für den steten Arbeitsfluss sorgt die Bauleitung im ehemaligen Volksbankgebäude am Brückenplatz.

Versorgungslücke wird geschlossen

Wie berichtet, steckt der europaweit tätige US-Investor „Cornerstone Real Estate Advisers“ als neuer Besitzer des Brückencenters 20 Millionen Euro in Sanierung und Modernisierung, wie dessen Deutschland-Chef Graig Ballantyne bei der Verkündung der Pläne im November 2013 erklärt hatte. Das Center soll sich nach der Fertigstellung dem Besucher offen und hell präsentieren und damit die Neuausrichtung des Innenstadtbereichs mit Neugestaltung des Brückenplatzes ergänzen.

Ursprünglich war die Neueröffnung des Brückencenters rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft 2015 geplant, doch aufgrund einiger unerwarteter Verzögerungen muss dieser Termin nun auf Frühjahr 2016 verschoben werden.

Info

Das US-Unternehmen Corner­stone verfügt weltweit über einen Immobilienbesitz von rund
40 Milliarden Euro.

Kräftig angekurbelt werden soll das Deutschland-Geschäft, dessen Volumen derzeit bei etwa 130 Millionen Euro liegt.

Laut Deutschland-Chef Ballantyne ist es Ziel, das Deutschland-Geschäft in den kommenden Jahren zu verdoppeln.