„Altes“ Team mit neuem Kapitän

Kalle und Margarete Fromm haben aufgehört, das „Unternehmen MS Sorpesee“ führen nun Udo Bierhoff,  hauptberuflich Feuerwehrmann, und seine Frau Dagmar, hier  an Bord ihres Schiffes.
Kalle und Margarete Fromm haben aufgehört, das „Unternehmen MS Sorpesee“ führen nun Udo Bierhoff, hauptberuflich Feuerwehrmann, und seine Frau Dagmar, hier an Bord ihres Schiffes.
Foto: WP

Langscheid..  Die MS „Sorpesee“ hat einen neuen Kapitän – und trotzdem ein altbewährtes Team. „Unsere Kinder sind hier auf dem Schiff groß geworden“, erzählen Udo und Dagmar Bierhoff. Dagmar Bierhoff arbeitet schon lange auf der MS Sorpesee, sie half Margarete Fromm in der Gastronomie. Tochter Annika (7) wurde sogar auf dem Schiff getauft. Die Kleine liebt das Schiff wie ihr Zuhause, lässt es sich nicht nehmen, der Mutter beim Tische abräumen und anderen kleinen Arbeiten zur Hand zu ­gehen.

Udo Bierhoff lernte unter Kalle Fromm das Kapitänshandwerk. 2012 absolvierte er die Prüfung, bei der Wissen und Können gefragt waren – von Wende- und Bremsmanövern über Anlegemanöver auch außerhalb der Anlegestellen bis hin zum technischen Wissen um Motor, Steuerung, Funk und Gewässerkunde in Theorie und ­ Praxis. „Als Kalle und Margarete aufhören wollten, hat meine Frau sofort zugesagt, das Unternehmen weiter zu führen“, ­erzählt Udo Bierhoff. Der hauptberufliche Feuerwehrmann übernimmt das Steuer in seiner Freizeit. Kalle Fromm und drei weitere Schiffsführer werden die Sorpesee nach einem aufgestellten Dienstplan steuern. Bald schon wird auch Sohn Andre (16) mit im Team sein, er lernt gerade bei seinem Vater. „In drei Jahren wird er die Prüfung ablegen“, ist sich Udo Bierhoff sicher. „Die Zeit braucht man, auch um ein Gefühl für das Schiff zu bekommen.“

Das Unternehmen wird unter Familie Bierhoff viel Neues bieten. Mondscheinfahrten,die bis zu vier Stunden dauern, werden von vier auf sechs erhöht. Es wird einen Flohmarkt mit der Langscheider Grundschule an Bord geben, die Märchenfee vom Sorpesee liest, DLRG-Infotage werden gestartet.

Ein Highlight ist das 10-jährige Jubiläumsfest am 1. Mai.

Sorpesee ist Schmuckstück

„Auch bei Sorpe in Flammen werden wir auf dem Wasser sein“, verspricht er, „der Einsatz lohnt sich, denn seit Detlef Lins hier bei der Sorpesee GmbH tätig war und sich dann als Bürgermeister auch um Langscheid und Amecke gekümmert hat, ist der Tourismus stark angestiegen.“ Der See sei dank ihm zum Schmuckstück geworden, lobt er die Aktivitäten des scheidenden Bürgermeisters und dankt ihm herzlich.