Das aktuelle Wetter Arnsberg 17°C
Katastrophenschutz

„Alle sind heile runtergekommen“

18.05.2012 | 18:40 Uhr
„Alle sind heile runtergekommen“
Die Übung des Landesverbandes mit rund 300 Aktiven findet derzeit in Arnsberg und Umgebung statt.

Arnsberg.   300 DLRG-Aktive aus dem Landesverband Westfalen proben noch bis Sonntag den Ernstfall auf Möhne-, Henne-, Sorpesee und an der Ruhr: Um ein großflächiges Hochwasser geht es bei der Katastrophenschutzübung in Arnsberg.

Rauch quillt aus dem Motorraum der MS Möhnesee. Das Fahrgastschiff treibt manövrierunfähig auf der Talsperre. 150 Menschen an Bord sind in Gefahr. Kein Drehbuch für einen Hollywood-Streifen, sondern die Lage, die die Wasserretter bei ihrer jährlichen Katastrophenschutzübung vorfanden.

300 Aktive der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) aus ganz Westfalen üben derzeit in Arnsberg. Aus der Region sind Arnsberg, Neheim-Hüsten und Langscheid mit dabei - auch sie übernachten, wie die DLRGler von weiter weg, in der Hüstener Realschule: „Wegen der Kameradschaft - und damit sie die anderen Teilnehmer kennenlernen“, sagt der Arnsberger Gerd Korditzke, stellvertretender Sprecher des DLRG-Landesverbandes.

Hochwasser lautet das Thema der viertägigen Übung. Die Lage: „An der Ruhr besteht eine großflächige Hochwasserlage,“ An Möhne-, Henne- und Sorpesee sowie an der Ruhr am Rumbecker Hammer testet der Landesverband bis Sonntag die Fähigkeiten seiner Aktiven.

In Arnsberg übten die DLRGler das Deichabsichern: Das Ufer am Rumbecker Hammer wurde zuerst mit Folie abgedeckt und dann mit Sandsäcken gesichert. „Die Kameraden haben an die 1000 Sandsäcke geschleppt“, weiß der DLRG-Sprecher. Bei fünf Kilo pro Sack keine schlechte Fitnessübung. Unter der Wasseroberfläche sorgten Taucher dafür, dass die Deiche hielten.

Personensuche steht für jeden Wasserrettungszug auf dem Programm: Ein Kanu sei gekentert, zwei Personen würden vermisst, lautet die Aufgabe. Am Sorpesee geht es abwärts für die Rettungstaucher: In 18 Metern Tiefe müssen technische Anlagen erkundet und gesichert werden.

Da das Bergen von Menschen, die sich vor den Fluten aufs Dach ihres Hauses geflüchtet haben, ähnlich funktioniere wie das Evakuieren eines Ausflugsdampfers, übe man auf dem Möhnesee, erläutert Gerd Korditzke. Damit alle fünf Wasserrettungszüge, einmal ran mussten, wurde an zwei Tagen evakuiert. Mit Motorbooten legten die DLRGler ans Schiff an. Zunächst wurden die auf verletzt geschminkten Freiwilligen von Bord geholt. Danach konnten auch die anderen Passagiere zum alten Strandbad in Delecke gebracht werden. „Es sind alle heil runtergekommen“, versichert Gerd Korditzke.

Angelika Beuter



Kommentare
Aus dem Ressort
„A“ als gemeinsamer Anfang für alle
Gesamtstädtisches...
Das seit mehreren Jahren vorbereitete gesamtstädtische Marketing für Arnsberg kommt in Gang. Die Werbegemeinschaften aus Arnsberg, Neheim und Hüsten haben vereinbart, ein gemeinsames gesamtstädtisches Marketing-Gremium unter Beteiligung von Industrie, Handel, Gastronomie und Dienstleistern...
Großes Fest am Sonntag
Sauerland-Museum
Mit Pauken und Trompeten feiert das Sauerland-Museum das Museumsfest 2014 - und damit zugleich auch den Beginn der baulichen Erweiterung zum „Museums- und Kulturforum Südwestfalen“. Eine gute Gelegenheit, sich über das Projekt zu informieren, im Museumshof bei heißen Trommel-Rhythmen zu feiern oder...
Bürgerschützen sind gerüstet
Kreisschützenfest
Die Bürgerschützengesellschaft ist für das Kreisschützenfest gerüstet, gefeiert wird vom 19. bis 21. September. Hauptmann Peter Erb stellte am Dienstagabend in der Festhalle im Beisein des geschäftsführenden Vorstandes der Bürgerschützen und der Mitgliedern des Kreisvorstandes das Programm vor.
Der große Tag der i-Dötze ist gut vorbereitet
Einschulung
Für 596 Kinder in Arnsberg und 248 Kinder in Sundern heißt es heute: die bunte, prall gefüllte Schultüte raus und den schicken Tornister auf - der erste Tag in der Schule steht an! Nicht nur für die Erstklässler ein besonderes Erlebnis, auch ihre Eltern blicken mit großen Erwartungen auf diesen Tag.
Schwerer Unfall im Seufzertal
Unfall
Drei Verletzte, davon eine Frau schwer, sind bei einem Unfall am Donnerstagmorgen auf der Landstraße zwischen Wennigloh und Arnsberg zu beklagen: Im Begegnungsverkehr berührte ein in Richtung Arnsberg fahrender Pkw aus Sundern aus bislang unbekannter Ursache einen bergauf fahrenden Lkw. Dadurch...
Fotos und Videos
Jägerfest Sternschießen
Bildgalerie
Jägerfest
Jägerfestzug
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Jägerfest Bayerischem Abend
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Neheimer Jägerfest 2014
Bildgalerie
Jägerfest