Das aktuelle Wetter Arnsberg 8°C
Weiterbildung

25 Jahre IHK-Bildungsinstitut

05.06.2012 | 17:10 Uhr
25 Jahre IHK-Bildungsinstitut
Das Weiterbildungsprogramm 2012/2013 präsentiert hier Erika Breil vom IHK Bildungsinstitut.

Arnsberg.   Das aktuelle Weiterbildungsprogramm des IHK-Bildungsinstituts macht neugierig: Mit einer roten Schleife versehen und somit als Präsent „verpackt“, hebt es sich von den bisherigen Ausgaben deutlich ab.

Das aktuelle Weiterbildungsprogramm des IHK-Bildungsinstituts macht neugierig: Mit einer roten Schleife versehen und somit als Präsent „verpackt“, hebt es sich von den bisherigen Ausgaben deutlich ab. Und das soll es auch, schließlich ist es eine Jubiläumsausgabe anlässlich des 25-jährigen Bestehens des IHK-Bildungsinstituts. Auf über 160 Seiten präsentiert sich dieses mit einem Angebot, das auch ein Indiz für sich ändernde Ansprüche der Wirtschaft und der Beschäftigten an berufliche Weiterbildung ist.

Rund 220 Weiterbildungsveranstaltungen umfasst das neue Programm - in den wichtigsten Kompetenzfeldern wie „Management und Führung“, „Fachkompetenz“, „Praxisstudium“, „Weiterbildung für Auszubildende und Ausbilder“ und „Gesundheitsmanagement“.

Neben bewährten Themen wurden neue Akzente in den Bereichen „Social Media“, „Demografischer Wandel“, „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Betriebliche Ausbildung“ gelegt.

Ein Schwerpunkt liegt auf Angeboten für Auszubildende.

Mit dem „Innovations-“ und „Projektmanager (IHK)“ werden auch neue Lernformen wie das „Blended Learning“ angeboten, das eine Kombination aus Präsenz- und Online-Lernen darstellt. Fortbildungen zum „Energiemanager“ runden das moderne Bild des Programms ab. Er unterstützt die Unternehmen dabei, ein Energiemanagementsystem vorzubereiten und zu begleiten, was letztlich zu einer Senkung des Energieverbrauches und zum Einsatz effizienter Technologien im Unternehmen führt. Sprachliche, technische und IT-Veranstaltungen ergänzen das berufliche Qualifizierungsprogramm.

Neben der fachlichen Qualifizierung nimmt das Angebot an Führungsseminaren einen breiten Raum ein. Eine Entwicklung, die in den vergangenen 25 Jahren stetig zugenommen hat. Umfang, Aufmachung und Erscheinungsbild des neuen Weiterbildungsprogramms unterstreichen auch die Bedeutung, die die berufliche Weiterbildung erhalten hat, sowohl insgesamt als auch speziell für das IHK-Bildungsinstitut. Aus einem anfänglichen „Heftchen“ wurde ein umfassender Weiterbildungskatalog. Dass es für das IHK-Bildungsinstitut eine Erfolgsstory war, und dass es sich inzwischen zu einem kompetenten Bildungsdienst­leister und Partner der heimischen Wirtschaft entwickelt hat, daran erinnert IHK-Präsident Ralf ­Kersting in seinem Vorwort.

In den vergangenen 25 Jahren haben 118 000 Teilnehmer in 10 500 Veranstaltungen die Angebote des IHK-Bildungsinstituts Hellweg-Sauerland genutzt. Im Jahr 2011 hat das Institut einen Jahresumsatz in Höhe von 2,67 Millionen Euro verbucht.

Torsten Koch



Kommentare
Aus dem Ressort
Lebenslang – Urteil im Hammermord-Prozess ist gefallen
Mordprozess
Für den Mord an seiner Ehefrau muss ein 63-jähriger Mann aus Ense lebenslang ins Gefängnis. Er hatte seine Frau im Schlaf mit einem Vorschlaghammer erschlagen. Als Grund gab er seine Steuerschulden an. Laut seinen Aussagen tötete er "aus Mitleid".
Undichte Gasflasche: Wehr bannt Explosionsgefahr
Feuerwehreinsatz in...
Eine undichte hochentzündliche Acetylenflasche in der Herdringer Firma DART-Fördertechnik verursachte am Mittwochnachmittag einen umfangreichen Feuerwehr-Einsatz.
„Er hat über das Leben seiner Frau entschieden“
Mordprozess in Arnsberg
Es war ein aufsehen­erregender Prozess, der gestern vor dem Land­gericht Arnsberg zu Ende gegangen ist. Die Besucherplätze sind voll besetzt, als der Vorsitzende Richter Willi Erdmann in Saal 3 das Urteil verkündet: lebenslange ­Freiheitsstrafe für den 63 Jahre alten Mann aus Ense, der im...
Violinen- und Orgel-Musik begeistert Gäste in Oelinghausen
Klassik-Konzert
„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ dachte wohl Peter Volbracht, als er die Künstler für das Abschlusskonzert der Reihe „MusicaSacraOelinghausen“ verpflichtete: die Arnsbergerinnen Stephanie Appelhans, Violine, und ihre Mutter Angelika Ritt-Appelhans, Orgel.
Vieles ist zu schade, um entsorgt zu werden
Repaircafé in Arnsberg
Hipster Horst sitzt im Café und staunt: So toll und neu sei das Handy seines Gegenübers. Ja, kommt die Stimme aus dem Off, und in zwölf Monaten gebe es gleich ein neues, und das für nur monatlich fünf Euro mehr. So buhlt ein Mobilfunkanbieter derzeit in einem Werbespot um Kundschaft.
Fotos und Videos
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Katastrophenübung in Brilon
Bildgalerie
Großeinsatz