16 neue Helfer schlüpfen in die blaue Uniform

Derzeit knapp 100 Aktive (ohne die 15 Jugend-THW’ler) zählt der Ortsverband Arnsberg im Technischen Hilfswerk. Viele von ihnen durften sich zum Jahreswechsel über eine Ehrung freuen.
Derzeit knapp 100 Aktive (ohne die 15 Jugend-THW’ler) zählt der Ortsverband Arnsberg im Technischen Hilfswerk. Viele von ihnen durften sich zum Jahreswechsel über eine Ehrung freuen.
Foto: WP

Arnsberg..  „Große, blaue Lastkraftwagen, Hilfskräfte in blauer Uniform mit gelben Streifen, das sind die Punkte, die eigentlich jeder Bürger mit dem THW in Verbindung bringt“, heißt es auf der Internetseite des Ortsverbandes (OV) Arnsberg im Technischen Hilfswerk.

Offenbar wollen sich viele dieser Bürger auch selbst mit der zu 99 Prozent ehrenamtlich getragenen Organisation des Bundes in Verbindung bringen: 16 von ihnen traten 2014 dem Arnsberger OV bei.

„Sie werden sich zukünftig sowohl in der Jugendgruppe als auch im aktiven Einsatzdienst engagieren“, freut sich Arnsbergs THW-Ortsbeauftragter Matthias Hollmann über die zahlreichen „Neuen“. Selbst für den heimischen Ortsverband, der – anders als viele weitere im Land – auch nach Wegfall des Ersatzdienstes keine personellen Engpässe bewältigen musste, sind 16 Zugänge eine beachtliche Zahl.

„Fünf kommen aus unserer Jugendabteilung“, berichtet Hollmann, „die restlichen elf Neuen sind echte Quereinsteiger.“

Auch über Mangel an Arbeit brauchen sich die derzeit knapp 100 Aktiven (ohne die 15 Jugend-THW’ler) nicht zu beklagen: „2014 war für uns ein ereignisreiches Jahr“, blickt der Ortsverbandsleiter zurück.

Absperrungen beim Karneval und beim Kreisschützenfest in Arnsberg, der Flugzeugabsturz in Olsberg-Elpe, Beseitigung von Sturmschäden in Bochum, Hochwasser in Münster-Laer, das THW-Bundesjugendlager in Mönchengladbach, Notstromversorgung bei Veranstaltungen in Anröchte, Pumparbeiten in Warburg, Ausleuchten und Sicherung von Verkehrsflächen während „Sorpe in Flammen“ – die Aufgaben waren vielfältig und fordernd. Übungen, Ausbildungs- und Materialpflegedienste mit gerechnet, kommen 19 500 Stunden ehrenamtliche Arbeit bei 220 Einzeldiensten zusammen – und in 2015 stehen erneut viele Termine bevor.

„Wunderbares Hobby THW“

Geehrt für ihr „wunderbares Hobby THW“ wurden zum Jahreswechsel:

Für 10 Jahre Mitgliedschaft Timo Hahne, Jonas Mairing, Jan-Sören Schmidt, Alexander Schmitz, ­Benjamin Knaack, Lycian Rösnick, Patrik-Alexander Neitzel, Mike Feische; für 20 Jahre Stefan Müller, Al­fred Holterhoff, Kai Cöppicus; für 25 Jahre Jörg Hunsinger; für 30 Jahre Peter Damaschun und Heiko Schlupp; für 40 Jahre Georg Hauke und Franz-Josef Neumeister.

Das Hochwasser an Elbe, Saale und Donau in Mai/Juni 2013 führte zu einem der größten Einsätze, die das THW bundesweit je zu bewältigen hatte. Auch 28 heimische Helfer/-innen waren damals dabei und erhielten dafür jetzt jeweils die Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“:

Jan Niklas Albus, Elmar Bertram, Dominik Böhnke, Mike Feische, André Fiebig, Johannes Findeklee, Christian Frey, Vivien Gilberg, Laura Hahne, Timo Hahne, Matthias Hollmann, Jörg Hunsinger, Ralf Junker, Matthias Koch, Andreas Kollien, Dominique Krutmann, Sascha Kunze, Patrick Alexander Neitzel, Stefan Neuhaus, Ulf Parzonka, Christoph Pater, Alexander Pohl, Carsten Risse, Karsten Rosinke, Jan-Sören Schmidt, Denis Schöbel, Anna-Lena Weiß und Björn Wendlandt. Mehr Info zum THW:
http://ov-arnsberg.ov-cms.thw.de/