Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Woods-Chancen in Bethesda weiter gestiegen

01.07.2012 | 10:38 Uhr

US-Superstar Tiger Woods hatte beim PGA-Turnier in Bethesda/Maryland nach einer unwiderstehlichen Aufholjagd vor der Schlussrunde seinen 74. Pro-Tour-Titel im Visier.

Bethesda (SID) - US-Superstar Tiger Woods hatte beim PGA-Turnier in Bethesda/Maryland nach einer unwiderstehlichen Aufholjagd vor der Schlussrunde seinen 74. Pro-Tour-Titel im Visier. Der frühere Weltranglistenerste blieb am dritten Tag auf dem Par-71-Kurs vier Schläge unter Platzstandard und rückte mit insgesamt 207 Schlägen vom elften auf den zweiten Rang vor. Der Rückstand des 14-maligen Major-Siegers auf Spitzenreiter Brendon de Jonge (Simbabwe) betrug ebenso wie für seinen Landsmann Bo van Pelt und den Südkoreaner Noh Seung-Yul lediglich einen Schlag. Deutsche Spieler sind bei dem 6,5-Millionen-Dollar-Turnier nicht dabei.

Woods, der 2009 schon einmal in Bethesda gewonnen hatte, zeigte trotz schwieriger Witterungsbedingungen - ein heftiges Unwetter verzögerte den Start des dritten Durchgangs um sechs Stunden und zwang die Organisatoren zum Ausschluss der Zuschauer - wie schon am Vortag (68 Schläge) eine starke Leistung. Der Weltrangliste blieb dabei ohne Bogey und schaffte seine vier Birdies auf den ersten zehn Bahnen. Mit 135 Schlägen wies Woods für die Runden zwei und drei die beste Bilanz aller 80 im Turnier verbliebenen Spieler auf. Auf der ersten Runde war der 36-Jährige einen Schlag über Par geblieben und lediglich auf Platz 30 ins Klubhaus gekommen.

Vor vier Wochen hatte Woods in Dublin/Ohio den zweiten Titel nach seiner Sex-Affäre 2009 gewonnen und durch seinen 73. Turniersieg mit US-Legende Jack Nicklaus gleichgezogen. Lediglich der Amerikaner Sam Snead hat mit 82 Erfolgen noch mehr Turniersiege zu Buche stehen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Gladbach lässt gegen Limassol Traoré von der Leine
Matchwinner
Schon früh in der Partie deutete sich an, dass Ibrahima Traoré einen guten Tag erwischt hatte. Der Flügelspieler erledigte Apollon Limassol in der Europa League fast im Alleingang und erzielte zwei Treffer und eine Vorlage für Borussia Mönchengladbach.
Gladbach mit erstem Sieg im Europapokal - 5:0 gegen Limassol
Europa League
Borussia Mönchengladbach feiert den ersten Sieg in der Gruppenphase der Europa League. Gegen Apollon Limassol aus Zypern gewann die Fohlen-Elf um den überragenden Ibrahima Traore mit 5:0. Nun ist die Mannschaft von Trainer Lucien Favre bereit für das Gipfeltreffen mit dem FC Bayern München.
Uefa-Skandalspiel-Urteil – 3:0 für Serbien, aber Punktabzug
Uefa-Entscheidung
Auf die Reaktion der UEFA wurde tagelang gewartet: Wegen der Vielzahl an Dokumenten konnte eine Entscheidung erst am Freitag fallen: Nach Abbruch des EM-Qualifikationsspiels zwischen Serbien und Albanien wird der Spielausgang mit 3:0 bewertet – es gibt allerdings Punktabzug.
4:2 in Krasnodar - Wölfe feiern ersten Sieg in Europa League
Europa League
Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat am Donnerstagabend einen wichtigen Sieg in der Europa League eingefahren. Durch den 4:2-Erfolg beim russischen Erstligisten FK Krasnodar bleiben die Niedersachsen auf Kurs. Kevin De Bruyne traf doppelt für die Wölfe.
Sündenbock, verzweifelt gesucht - Dutt wackelt in Bremen
Kommentar
Der Fußball-Bundesligist Werder Bremen steht vor dem Heimspiel am Freitag gegen den 1. FC Köln auf dem letzten Tabellenplatz. Die erfolgreichen Jahre an der Weser sind vorbei. Für Trainer Robin Dutt dürfte es bei einer Niederlage eng werden. Ein Kommentar.