Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Woods-Chancen in Bethesda weiter gestiegen

01.07.2012 | 10:38 Uhr

US-Superstar Tiger Woods hatte beim PGA-Turnier in Bethesda/Maryland nach einer unwiderstehlichen Aufholjagd vor der Schlussrunde seinen 74. Pro-Tour-Titel im Visier.

Bethesda (SID) - US-Superstar Tiger Woods hatte beim PGA-Turnier in Bethesda/Maryland nach einer unwiderstehlichen Aufholjagd vor der Schlussrunde seinen 74. Pro-Tour-Titel im Visier. Der frühere Weltranglistenerste blieb am dritten Tag auf dem Par-71-Kurs vier Schläge unter Platzstandard und rückte mit insgesamt 207 Schlägen vom elften auf den zweiten Rang vor. Der Rückstand des 14-maligen Major-Siegers auf Spitzenreiter Brendon de Jonge (Simbabwe) betrug ebenso wie für seinen Landsmann Bo van Pelt und den Südkoreaner Noh Seung-Yul lediglich einen Schlag. Deutsche Spieler sind bei dem 6,5-Millionen-Dollar-Turnier nicht dabei.

Woods, der 2009 schon einmal in Bethesda gewonnen hatte, zeigte trotz schwieriger Witterungsbedingungen - ein heftiges Unwetter verzögerte den Start des dritten Durchgangs um sechs Stunden und zwang die Organisatoren zum Ausschluss der Zuschauer - wie schon am Vortag (68 Schläge) eine starke Leistung. Der Weltrangliste blieb dabei ohne Bogey und schaffte seine vier Birdies auf den ersten zehn Bahnen. Mit 135 Schlägen wies Woods für die Runden zwei und drei die beste Bilanz aller 80 im Turnier verbliebenen Spieler auf. Auf der ersten Runde war der 36-Jährige einen Schlag über Par geblieben und lediglich auf Platz 30 ins Klubhaus gekommen.

Vor vier Wochen hatte Woods in Dublin/Ohio den zweiten Titel nach seiner Sex-Affäre 2009 gewonnen und durch seinen 73. Turniersieg mit US-Legende Jack Nicklaus gleichgezogen. Lediglich der Amerikaner Sam Snead hat mit 82 Erfolgen noch mehr Turniersiege zu Buche stehen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Aus dem Ressort
Powerfußball in Leverkusen - Bayer besiegt Benfica mit 3:1
Champions League
Nach der Auftaktpleite in Monaco stand Leverkusen in der Champions League schon unter Druck. "Wenn wir gewinnen, ist alles offen", hatte Bayer-Trainer Roger Schmidt vor dem Duell mit Benfica Lissabon gesagt. Entsprechend motiviert und überzeugend trat seine Elf auf.
Arsenal beeindruckt gegen Istanbul - Real gewinnt knapp
Champions League
Der FC Arsenal gewinnt nach der Auftaktniederlage in Dortmund sein Heimspiel gegen Galatasaray Istanbul mit 4:1. Özil und Mertesacker spielen, Podolski ist nur Zuschauer. Real Madrid beweist seine Favoritenrolle zunächst ohne Kroos beim Neuling aus Razgrad.
DEG-Neuzugang Beskorowany überzeugt gleich im ersten Spiel
DEG
Tyler Beskorowany war gerade einmal 35 Stunden in Düsseldorf, da musste er auch schon für die DEG zwischen den Pfosten stehen. Am Ende hielt er den 4:3-Sieg gegen Nürnberg nach Penaltyschießen fest. Jetzt hofft der Neuzugang aus Kanada auf einen längerfristigen Vertrag bei der DEG.
DBB-Kapitän Schaffartzik: Bayern in der Rolle der Gejagten
Basketball
Heiko Schaffartzik spricht vor dem Bundesliga-Saisonstart über Anfeindungen bei den Fans und den Unterschied der Bayern-Basketballer zu Red Bull Leipzig. In der neuen Spielzeit sieht der Nationalmannschafts-Kapitän seine Münchener erstmals in der Favoritenrolle,
Schock für die Roosters - zwei Monate Pause für Sullivan
Eishockey
Gerade noch Freude über den Kantersieg gegen die DEG, jetzt schon wieder gedrückte Stimmung bei den Iserlohn Roosters: Verteidiger Sean Sullivan fällt nach einer Operation am Blinddarm länger aus. Trainer Pasanen muss deshalb wieder umbauen. Und es kündigt sich schon der nächste Verletzte an.