Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Sport

Woods auf dem Weg an die Spitze

04.12.2010 | 12:25 Uhr

In seinem letzten Turnier des Jahres nimmt Golf-Superstar Tiger Woods wieder Anlauf auf den Thron. Der 34-Jährige, der am 1. November vom Engländer Lee Westwood als Nummer eins der Weltrangliste abgelöst worden war, liegt bei Halbzeit seines eigenen Turniers im kalifornischen Thousand Oaks mit vier Schlägen Vorsprung in Führung. Sollte Woods am Sonntag erstmals seit mehr als einem Jahr wieder ein Turnier gewinnen, würde er die Weihnachtstage als Nummer eins verbringen.

Nach einer 65 zum Auftakt spielte Woods am Freitag auf dem Par-72-Kurs eine 66 und blieb dabei wie am Vortag an allen fünf Par-fünf-Löchern einen Schlag unter Standard. Mit 131 Schlägen lag der erste Sportmilliardär der Geschichte souverän vor US-Open-Champion Graeme McDowell aus Nordirland (135). Gemeinsame Dritte mit je 136 Schlägen waren Woods" Flightpartner Rory McIlroy (Nordirland) und der Engländer Luke Donald. Europas Nummer eins, Martin Kaymer aus Mettmann, hatte sein Golf-Jahr nach dem erstmaligen Triumph im Race to Dubai kurzerhand beendet.

Letzter Turniersieg am 15. November 2009

"Ich habe den Ball heute nicht so gut wie gestern getroffen, dafür habe ich besser geputtet", sagte Tiger Woods, der zuletzt am 15. November 2009 in Melbourne einen Turniersieg gefeiert hatte. Zwei Wochen später geriet sein Leben nach seinem ominösen Autounfall im Garten des Nachbarn aus den Fugen. Fünf Monate lang blieb Woods dem Turnierzirkus fern, stieg erst beim US Masters im April wieder ins Geschehen ein. Seine alte Klasse blitzte aber nur ganz selten wieder auf.

Inzwischen sieht sich das Aushängeschild des Golfsports aber wieder auf dem richtigen Weg. "Ich bin sehr zufrieden mit den Fortschritten in meinem Spiel", sagte Woods, der auch das gemeinsame Spiel mit Rory McIlroy genoss: "Es hat sehr viel Spaß mit ihm gemacht. Er ist ein großartiger Junge mit so viel Talent. Leider hat er am letzten Loch einen Fehler gemacht", sagte Woods.

Vergessen waren offensichtlich die Provokationen des jungen Nordiren beim vergangenen Ryder Cup in Wales. Dort hatte McIlroy angesichts der Formschwäche des Tigers getönt: "Im europäischen Team möchte derzeit jeder gerne gegen den Tiger spielen." Ob er dies nach seiner 70 auf der zweiten Runde mit Woods wiederholen würde, scheint aber mehr als fraglich.

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Hans Meyer lobt Bundestrainer Löw und erklärt den WM-Titel
Gladbach-Interview
Seit Mittwoch steht fest: Joachim Löw bleibt bis 2016 Bundestrainer beim DFB. Hans Meyer freut das. Der ehemalige Trainer und jetzige Vorstand von Borussia Mönchengladbach spricht im Interview über seine Vorahnung zu Löw, den WM-Titel und kritisiert ganz nebenbei die Medien.
Götze chillt, Poldi grillt - So machen WM-Helden Urlaub
DFB-Team
Ein Trip nach Las Vegas, ein paar Tage auf der Yacht oder einfach nur Zeit mit der Familie - Unsere Fußball-Weltmeister lassen es sich gerade richtig gut gehen. Wie genau, das erfahren wir via Facebook, Instagram und Co.. Wir haben die Urlaubsbilder unserer WM-Stars gesammelt.
Verletzungspech - Clemens fehlt Schalke mit Muskelfaserriss
Clemens
Für Christian Clemens ist das Trainingslager in Grassau am Chiemsee beendet. Die Verletzung, die sich der 22-Jährige am Mittwochabend beim Testspiel in Rosenheim zugezogen hatte, entpuppte sich als Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel.
Nibali holt vierten Etappensieg und ist so gut wie durch
Tour de France
Was für eine Show von Vincenzo Nibali! Der Italiener demütigt bei der letzten Bergankunft der 101. Tour de France die Konkurrenz und feiert seinen vierten Etappensieg. Der Gesamterfolg ist ihm damit wohl sicher.
Fußballspiele nach antisemitischen Attacken im Fokus
Attacken
Antisemitische Reaktionen auf den Gaza-Konflikt haben auch den Fußball erreicht. In Österreich griffen Randalierer Spieler von Maccabi Haifa an, zuvor hatten Neonazis in Dortmund gegen Israelis gepöbelt, die beim internationalen Ruhr-Cup antreten werden. Veranstalter sehen sich jedoch gewappnet.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...