Wolfsburg kämpft sich ins Halbfinale

Malmö..  Die Fußball-Frauen des VfL Wolfsburg bleiben in der Champions League dank der Gevelsbergerin Alexandra Popp weiter auf Kurs Titelverteidigung. Nach dem 1:1 im Viertelfinal-Hinspiel gegen den schwedischen Meister FC Rosengård reichte dem VfL am Samstag im Rückspiel in Malmö ein 3:3 (1:2) zum Einzug ins Halbfinale.

Zweifache Torschützin für Wolfsburg war die Nationalspielerin Popp. Sie erzielte in der 4. Minute die 1:0-Führung für die Niedersachsen und sorgte in der 81. Minute mit ihrem Treffer zum 3:2 für die Vorentscheidung. Das dritte Wolfsburger Tor markierte Babett Peter in der 55. Minute zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich.

Zuvor hatten Rosengårds brasilianische Ausnahmespielerin Marta (24.) und die deutsche Nationalspielerin Anja Mittag (42.) die Partie gedreht. Der 3:3-Ausgleich durch Sara Bjork Gunnarsdóttir (90.+3) hatte keine Auswirkung mehr. „Ich war optimistisch, dass wir das Spiel drehen können. Als Team sind wir eine Einheit“, so Popp zur Phase nach dem zwischenzeitlichen Rückstand.

Die Wolfsburger Frauen können weiter auf den dritten Champions-League-Titel nach 2013 und 2014 hoffen. Gegner des Bundesligisten im Halbfinale am 18./19 und 25./26. April ist Paris St. Germain.