Wie ein vorweg genommenes Endspiel

Mönchengladbach..  Die Champions League ist das große Ziel von Borussia Mönchengladbach, Königsklassen-Format hat aber auch schon die Zwischenrunde in der Europa League. Wenn die Gladbacher am Donnerstag beim FC Sevilla antreten, wartet immerhin der Titelverteidiger. Ein Duell, das die Europäische Fußball-Union als „Kampf der Titanen“ umschreibt.

Ohne personelle Sorgen

„Der Titelverteidiger war ohne Frage eines der schwersten Lose im Topf“, meinte Borussia-Vizepräsident Rainer Bonhof, der beim FC Valencia einst selbst in Spanien spielte. Mönchengladbachs spanischer Verteidiger Alvaro Domínguez bezeichnete den aktuellen Tabellenfünften der Primera División vor dem Abflug am Mittwoch als „die stärkste Mannschaft im Wettbewerb. Unangenehm und aggressiv“.

Doch auch gegen die habe die Niederrhein-Elf Möglichkeiten, glaubt Sportdirektor Max Eberl: „Ich bin davon überzeugt, dass wir eine Chance haben – aber nur, wenn wir wirklich an unser Top-Niveau heranreichen können.“ Immerhin, Gladbach hat alle Spieler dabei.