Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Wettskandal

Wettskandal - Buffon gerät ins Visier der Ermittler

31.05.2012 | 18:49 Uhr
Wettskandal - Buffon gerät ins Visier der Ermittler
Bringt ihn der Wettskandal zu Fall? Italiens Nationaltorwart Gianluigi Buffon.Foto: imago

Rom.  Der Wettskandal im italienischen Fußball zieht immer weitere Kreise nun interessiert sich die Staatsanwaltschaft auch für verdächtige Kontobewegungen bei Nationaltorwart Buffon.

Am Mittwoch hatte Gianluigi Buffon noch scharf die Razzia im EM-Trainingslager kritisiert , jetzt gerät Italiens Nationaltorhüter anscheinend selbst ins Visier der Ermittler im Wett- und Manipulationsskandal im italienischen Fußball. Die Ermittler der Staatsanwaltschaft aus dem norditalienischen Cremona, die die Untersuchungen durchführt, haben auf Bankkonten des Weltmeisters von 2006 offenbar Geldtransfers in Höhe von 1,6 Millionen Euro festgestellt und vermuten, dass diese Summen für Wetten genutzt worden seien. Buffon könnte in den nächsten Tagen von den Staatsanwälten vorgeladen werden, berichteten italienische Medien am Donnerstag.

Am Tag zuvor hatte sich Buffon noch über die Durchsuchungen im EM-Trainingslager der Squadra Azzurra beschwert. "Es gibt Razzien, über die Medien schon drei bis vier Monate vorher berichten. Ein Spieler wird von den Ermittlern befragt und die Journalisten kennen den Inhalt nach zehn Minuten. Das ist eine Schande. Bei der Durchsuchung des Trainingslagers in Coverciano am Montag standen die TV-Kameras schon seit sechs Uhr früh bereit, um die Razzia aufzunehmen", hatte der Schlussmann gesagt. Auf die Frage, ob er von den ermittelnden Staatsanwälten befragt werden soll, antwortete Buffon: "Der Betroffene ist immer der Letzte, der so etwas erfährt." (sid)



Kommentare
01.06.2012
08:47
Wettskandal - Buffon gerät ins Visier der Ermittler
von Ismet | #2

Also man kann über die Italiener denken was man will. Nur eine Vorverurteilung muss nicht sein.
Ein Herr Buffon (der ja bekanntlich ein bekennender Faschist ist) hat auch ein Recht auf faire Behandlung.
Nur wenn da was rauskommen sollte, will ich nicht wissen, wie die Italienische Justiz damit umgehen wird (Siehe Berlusconi).
Das wird ein Sündenbock ausgesucht werden, der zufällig alles alleine gemanagt haben will mit den Mafiosis.
Warten wir es mal ab.
In diesem Sinne...

31.05.2012
19:44
Was ist denn, wenn Buffon und andere nach der EM gesperrt werden
von ruhrgebieti | #1

aber Italien gewinnt vorher das Turnier? Niemand wird sich das trauen, aber eigentlich müßte dann Italien ein möglicher Titel nachträglich entzogen werden.

Und wenn Italien durch einen blöden Torwartfehler ausscheidet und herauskommt, Buffon war bestechlich?

Mir wird Montis Vorschlag, Italien sollte mal zwei, drei Jahre mit Fußball aussetzen, immer sympathischer.

Aus dem Ressort
Löw nominiert 18 Weltmeister - Gomez und Reus kehren zurück
DFB-Elf
Mit 18 Weltmeistern, den Rückkehrern Mario Gomez und Marco Reus sowie dem überraschend berufenen Stuttgarter Antonio Rüdiger startet die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die neue Saison. Verzichten muss Löw auf die verletzten Bastian Schweinsteiger sowie den noch nicht fitten Shkodran Mustafi.
Rückkehr zum BVB wird konkret - Kagawa-Berater in Dortmund
Kagawa
Die Rückkehr von Shinji Kagawa zu Borussia Dortmund wird immer wahrscheinlicher: Am Freitagvormittag wurde Thomas Kroth, der Berater des Japaners, vor der BVB-Geschäftsstelle gesichtet. Kagawa war vor zwei Jahren für rund 17 Millionen Euro zu Manchester United gewechselt.
Bayern München verpflichtet Alonso - Real vermeldet Einigung
Alonso
Real Madrid hat am Freitag eine Einigung mit dem FC Bayern München über einen Wechseln von Mittelfeldspieler Xabi Alonso vermeldet. Der spanische Spitzenverein schrieb dies auf seiner Internetseite. Alonso soll bei Bayern die Ausfälle von Bastian Schweinsteiger und Thiago Alcántara kompensieren.
Fortuna Düsseldorf sucht in Aue den Ventilöffner
Vorbericht
Fortuna Düsseldorf will am Samstag beim FC Erzgebirge Aue die Trendwende einleiten nach einem bisher enttäuschenden Saisonstart. Wir schauen auf die einzelnen Mannschaftsteile der Düsseldorfer und zeigen, wo es Chancen gibt und wo es noch hapert im Fortuna-Kader.
Kein Elferstreit zwischen Gladbachs Hrgota und Hazard
Elfmeter
Branimir Hrgota hatte schon einen Doppelpack gegen Sarajevo erzielt, als Borussia Mönchengladbach einen Elfer bekam. Thorgan Hazard schnappte sich den Ball und verwandelte. Streit gibt es deshalb nicht.
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Führungsspieler sind nicht in Form.
20%
Trainer Jens Keller erreicht die Spieler nicht mehr.
20%
Manager Horst Heldt hat die Mannschaft falsch zusammengestellt.
15%
Zu viele wichtige Spieler sind verletzt.
13%
Der Mannschaft fehlt die Siegermentalität.
32%
3390 abgegebene Stimmen