Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Sport

Weltverband ISU verliert Eisschnelllauf-Sponsor

03.04.2013 | 19:56 Uhr

Die Internationale Eislaufunion ISU verliert nach den Olympischen Winterspielen 2014 mit dem niederländische Energiekonzern Essent ihren Hauptsponsor für die Sparte Eisschnelllauf.

Amsterdam (SID) - Die Internationale Eislaufunion ISU verliert nach den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi ihren Hauptsponsor für die Sparte Eisschnelllauf. Der niederländische Energiekonzern Essent gab am Mittwoch bekannt, dass er die im kommenden März auslaufenden Verträge nicht verlängern werde. Essent, eine Tochter des deutschen Energiekonzerns RWE, ist seit 1998 Sponsor des Eisschnelllauf-Weltcups sowie der Europa- und Weltmeisterschaften und hatte der ISU einen Betrag von mehr als zwei Millionen Euro jährlich gezahlt.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
EVD gegen Herne
Bildgalerie
Eishockey
TSG Sprockhövel
Bildgalerie
Oberliga
Hedefspor
Bildgalerie
Landesliga
Spektakuläres WCT-Finale
Bildgalerie
WCT 2014
Aus dem Ressort
Zuschauerrekord bei Frauen des VfL Bochum als starkes Signal
Frauenfußball
Mehr als 1000 Fans stärkten den Fußballerinnen des VfL Bochum beim 2:2 gegen die Wolfsburger Reserve den Rücken. Viele Vereine, auch Schiedsrichterinnen zeigten sich solidarisch. An Montag steigt die Mitgliederversammlung des Vereins, der sich vom Mädchen- und Frauenfußball nach trennen will.
Calhanoglu schockiert im Sportstudio mit Töre-Story
ZDF Sportstudio
Es war ein bemerkenswerter Auftritt von Hakan Calhanoglu im Aktuellen Sportstudio. Dort erzählte der ehemalige Hamburger Fußball-Profi sehr offen von seinen letzten Tage beim Bundesliga-Dino. Außerdem schilderte er auch die unheimliche Begegnung mit Gökhan Töre.
Doppelte Genugtuung für Daniel Grebe bei RWE
Grebe
Beim 3:1-Auswärtssieg gegen die SF Siegen freute sich der RWE-Mittelfeldspieler Daniel Grebe nicht nur über seinen 76-minütigen Einsatz von Beginn an, sondern auch über viele alte Bekannte aus Siegen. Gekrönt wurde das Ganze durch einen Sahnepass.
RWO fehlte gegen den KSC die letzte Entschlossenheit
12. Spieltag
Gegen harmlose Uerdinger verliert Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen im heimischen Stadion Niederrhein mit 1:2. Trotz der Führung durch David Jansen lässt sich das Team von Trainer Andreas Zimmermann das Heft aus der Hand nehmen. Zwei Standards reichen den Krefeldern dafür.
Pyro-Chaos im Derby - Bielefeld-Fans randalieren in Münster
Feuerwerkskörper
Trotz Spielunterbrechung hat Preußen Münster das Westfalen-Derby gegen Arminia Bielefeld gewonnen. Die Gäste aus Ostwestfalen machten ihrem Frust über die Niederlage Platz und zündeten Feuerwerkskörper. Schiedsrichter Sascha Stegemann unterbrach die Partie.