Weltverband entzieht Astana die Lizenz

Essen..  Alexander Winokurows Team Astana soll seine World-Tour-Lizenz verlieren. Damit hätte Vincenzo Nibali aus Italien, der 2014 die Tour de France gewann, kein automatisches Startrecht bei der kommenden Frankreich-Rundfahrt der Radsportler. Das meldete „De Telegraaf“ in den Niederlanden. Die Lizenzkommission des Weltradsportverbandes UCI werde den Entschluss Donnerstag bekanntgeben.

Fünf Dopingfälle im Jahr 2014

Die Kommission hatte nach der vorläufigen Vergabe der Fahrerlaubnis an das Rad-Team aus Kasachstan im vergangenen Dezember die Lizenz erneut zur Disposition gestellt. Erkenntnisse der Staatsanwaltschaft Padua über eine illegale Kooperation zwischen dem auf Lebenszeit gesperrten Mediziner Michele Ferrari und Teamchef Winokurow waren untersucht worden. Bei Astana hatte es 2014 fünf Dopingfälle gegeben. Teammanager Winokurow war 2007 selbst des Blutdopings überführt und gesperrt worden. Bis heute leugnet der Ex-Star des früheren Telekom-Teams Doping.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE