Weltklasse! Weidenfeller verhindert die BVB-Niederlage - Note 1

Roman Weidenfeller.
Roman Weidenfeller.
Foto: firo
  • Der BVB hat gegen Real Madrid 2:2-Unentschieden gespielt
  • Das lag auch am starken Roman Weidenfeller
  • Die Einzelkritik der Dortmunder Spieler.

Madrid.. Roman Weidenfeller: Mit Abstand bester Dortmunder an diesem Abend. Bewahrte sein Team mit drei guten Paraden (9., 19., 20.) vor einem Rückstand. Überragend sein Reflex gegen Benzema (52.). Bei beiden Treffern des Franzosen war der Routinier chancenlos. Ganz stark auch gegen Ronaldo (69.). Er hielt den Gruppensieg fest. Note: 1

Lukasz Piszczek: Sein schlampiger Pass bereitete seinem Kollegen Sokratis große körperliche Schmerzen (23.). Kam beim Tor durch Benzema einen Schritt zu spät (28.) und konnte den Stellungsfehler von Sokratis nicht mehr ausbügeln. Real kam im ersten Durchgang häufig über seine Seite. Nach der Pause stabilisierte sich der polnische Nationalspieler. Note: 4

Marc Bartra: In seinem Heimatland wurde deutlich, warum er sich beim FC Barcelona nicht durchsetzen konnte. Auf diesem Niveau sind seine Leistungen nicht konstant genug. Er war der größte Unsicherheitsfaktor in einer insgesamt wackligen Defensive. Zu zahlreichen Fehlpässen kamen auch noch Stellungsfehler wie beim 0:2 durch Benzema (53.) hinzu. Die Lücke, die Mats Hummels hinterlassen hat, kann der Spanier noch nicht schließen. Note: 5

Sokratis: Über die gesamte Spielzeit sicherer und konsequenter in der Zweikampfführung als sein Nebenmann Bartra. Beim 0:1 entwischte ihm Benzema im Rücken. Note: 4

Marcel Schmelzer: Beim Gegentor nicht auf seinem Posten (28.). Das dadurch entstandene Durcheinander in der BVB-Abwehr nutzte der Titelverteidiger eiskalt aus. Ansonsten machte der Kapitän ein starkes Spiel. Entschärfte einige brenzlige Situationen und bereitete das Tor von Aubameyang (61.) gekonnt vor. Note: 3

Julian Weigl: Der 21-Jährige machte gegen das Weltklasse-Mittelfeld der Königlichen einen ordentlichen Job und war deutlich umsichtiger und ballsicherer als seine Nebenleute. Ließ seine ganze Klasse beim Anschlusstreffer aufblitzen, den er mit einem perfekt getimten Flugball auf Schmelzer einleitete. Trieb das Dortmunder Spiel immer wieder aus der Tiefe an. Note: 2,5

Christian Pulisic: Der US-Nationalspieler benötigte rund eine halbe Stunde, um im Bernabeu ins Spiel zu finden. Danach mit einigen gelungenen Offensivaktionen. Hatte die erste gute BVB-Möglichkeit im ersten Durchgang, als er aus halbrechter Position freistehend abschließen konnte (37.). Sein Schuss war jedoch zu harmlos für Navas. Bereitete die Chance von Castro sehenswert vor (49.). Beim 0:2 konnte er die Flanke auf Benzema nicht verhindern. Note: 4

Gonzalo Castro: Der ehemalige Leverkusener agierte in Madrid mit Licht und Schatten. Sein Ballverlust leitete die erste Chance der Gastgeber ein (9.). Vergab in der 49. Minute aus kurzer Distanz den Ausgleich. Note: 4

André Schürrle: Zwei der drei Dortmunder Möglichkeiten im ersten Durchgang gingen auf das Konto des Nationalspielers. Sein Schuss aus der Distanz war etwas zu hoch (3.), seinen Freistoß lenkte Navas um den Pfosten (39.). Ansonsten war nicht viel von ihm zu sehen. In der Rückwärtsbewegung in einigen Situationen zu unaufmerksam. Note: 4

Ousmane Dembélé: Der junge Franzose deutete sein großes Potenzial im Bernabeu mehrmals an. In der ersten Halbzeit war er an fast jeder Offensivaktion beteiligt. Seine mangelnde Defensivarbeit und sein noch ausbaufähiges Spielverständnis offenbarten jedoch auch, warum er noch einen weiten Weg vor sich hat. Note: 3,5

Pierre-Emerick Aubameyang: Eine Stunde lang war nichts zu sehen vom BVB-Star, dann schlug er nach einem starken Spielzug eiskalt zu (61.). Ansonsten hatten ihn Varane und Ramos gut im Griff. Das hielt den BVB-Star aber nicht davon ab, den Ausgleich durch Reus vorzubereiten. Große Spiele werden eben von großen Spielern entschieden. Note: 2,5

Emre Mor (ab 61.): Ein Aktivposten nach seiner Einwechslung. Wirbelte die Real-Defensive kräftig durcheinander und leitete den Ausgleich ein.

Marco Reus (ab 61.): Kam aufgrund einer Erkältung nur von der Bank. Verhinderte auf der Torlinie das 1:3 (69.). Der Rückkehrer krönte seine Einwechslung mit dem späten Ausgleich, als er der Real-Abwehr mit einem energischen Antritt enteilte.