Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Beachvolleyball

Gold beim Comeback - Brink/Reckermann verteidigen EM-Titel

03.06.2012 | 17:09 Uhr
Gold beim Comeback - Brink/Reckermann verteidigen EM-Titel
Gewannen etwas überraschend Gold bei der Europameisterschaft: Jonas Reckermann (links) und Julius Brinks.Foto: imago

Den Haag.  Reckermann schreibt mit viertem Gold Geschichte - "Fast unglaublich"

Ein kurzes Lachen, dann fielen sich Julius Brink und Jonas Reckermann nach ihrer unglaublichen Leistung beim Comeback-Turnier glücklich in die Arme. Beim ersten gemeinsamen Saisonstart verteidigten die besten deutschen Beachvolleyballer gleich ihren EM-Titel und schlüpften in die Rolle als Goldfavoriten für die Olympischen Spiele in London. Reckermann schrieb mit Titel Nummer vier zugleich Geschichte bei den kontinentalen Titelkämpfen.

"Das ist mehr, als wir uns je erwartet haben. Dass wir mit dieser Vorgeschichte den Titel gewinnen, ist fast unglaublich", sagte Reckermann. Er hatte wegen einer Schulterverletzung auf alle Saisonturniere verzichten müssen, die EM war eigentlich nur als leichter Aufgalopp geplant.

Finalsieg gegen Lokalmatadoren

Doch dann schafften die Titelverteidiger den Durchmarsch und besiegten im Endspiel auf dem feuchten Sand an den Nordseeküste vor Den Haag die Lokalmatadoren Emil Boersma/Daan Spijkers mit 2:0 (21:17, 22:20). Als zusätzlichen Lohn gab es 20.000 Euro Preisgeld. Reckermann hatte 2002 und 2004 EM-Gold mit Markus Dieckmann gewonnen, 2011 und 2012 nun mit Brink - das hat noch kein Beachvolleyballer geschafft.

Die Ex-Weltmeister retteten ganz nebenbei die deutsche EM-Bilanz, denn im Vorjahr hatte es noch einen kompletten Medaillensatz für die sonst so starken Sandwühler gegeben. Nur einmal Edelmetall für Deutschland gab es zuletzt 2009. Brink/Reckermann hatten im Viertelfinale das letzte verbliebene deutsche Team, Thomas Kaczmarek/Alexander Walkenhorst, souverän mit 2:0 aus dem Rennen geworfen. Diese belegten genauso Platz fünf wie das überraschend beste Damen-Team, Karla Borger/Britta Büthe. Gold gewannen die Niederländerinnen Sanne Keizer/Marleen van Iersel.

Sude trennt sich

Eine deutsche Niederlage hatte unterdessen Konsequenzen. Nach sieben vergebenen Matchbällen und Platz neun trennte sich das große Beach-Talent Julia Sude, die Tochter von "Mister Volleyball" Burkhard Sude, von ihrer sportlichen Partnerin Jana Köhler. "Es gab neben der sportlichen Situation auch persönliche Differenzen zwischen uns", erklärte die Blockspielerin. Das Beachvolleyball-Duo, das 2010 Deutscher Meister geworden und bei EM und WM Platz fünf belegt hatte, hat die Olympia-Teilnahme in London so gut wie sicher verspielt.

Brink/Reckermann reisen nach den letzten Grand-Slam-Turnieren bei den Sommerspielen dagegen als Mitfavoriten an. Vielleicht ist es sogar ein Vorteil, dass die EM ihr erstes Turnier in diesem Jahr war. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Vier Tore von Real reichten nicht
Wasserball
Deutsche Wasserballnationalmannschaft verlor ihr erstes Spiel der neuen Weltliga-Saison mit 9:12 in Wolgograd gegen Russland. Duisburger Centerverteidiger zeigte trotzdem eine bärenstarke Leistung.
Walsumer waren nah dran am Teilerfolg
Rollhockey
Pedro Queiros und Lowie Boogers trafen für die RESG, doch am Ende hieß es 3:2 für Meister Germania Herringen. Trainer Detlef Strugala war mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden.
RESG holt den ersten Heimsieg
Rollhockey
Walsumer Bundesligist gewinnt mit 5:3 gegen den Valkenswaardse RC, für den Ex-Trainer Robbie van Dooren auflief. Nuno Rilhas trifft gegen seine ehemalige Mannschaft doppelt. Nächsten Samstag geht’s gegen Herringen weiter.
Strugala: „Wird kein Spaziergang“
Rollhockey
Nur drei Wochen nach dem ersten Spiel gegen den Valkenswaardse RC kommt es für die RESG Walsum zum erneuten Aufeinandertreffen mit den Niederländern – diesmal in eigener Halle. Barreto und Kluge werden fehlen.
Spandauer Doppelvorstellung in Duisburg
Wasserball
Der Rekordmeister aus Berlin tritt am Samstag erst zum Bundesliga-Duell gegen den ASC Duisburg an und trifft gleich im Anschluss im Schwimmstadion auf den DSV 98 – dann geht’s darum, die nächste Pokalrunde zu erreichen.
Fotos und Videos
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Deutsche Meisterschaften
Bildgalerie
Boxen in Moers