Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Tennis

Djokovic gewinnt spektakuläres US Open-Viertelfinale gegen del Potro

07.09.2012 | 09:35 Uhr
Djokovic gewinnt spektakuläres US Open-Viertelfinale gegen del Potro
Novak Djokovic ist nach einem spektakulären Match ins Halbfinale der US Open eingezogen.

New York.  Titelverteidiger Novak Djokovic ist David Ferrer ins Halbfinale der US Open in New York gefolgt. Der Serbe Djokovic besiegte in der Night Session den früheren Turniersieger Juan Martin del Potro mit 6:2, 7:6 (7:3), 6:4 und revanchierte sich eindrucksvoll für die Niederlage gegen den Argentinier im Spiel um die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in London.

In einem spektakulären und hochklassigen Match hat sich Titelverteidiger Novak Djokovic gegen den Argentinier Juan Martin del Potro durchgesetzt und ist zum sechsten Mal nacheinander ins Halbfinale der US Open eingezogen. Der Serbe bezwang am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York den Champion von 2009 nach 3:06 Stunden mit 6:2, 7:6 (7:3), 6:4 und trifft nun am Samstag auf den Spanier David Ferrer. Vor allem der zweite Satz begeisterte die 24.000 Zuschauer im Arthur-Ashe-Stadion so, dass sie wiederholt von ihren Sitzen aufsprangen und die beiden Tennisprofis feierten.

David Ferrer musste am Nachmittag viereinhalb Stunden Schwerstarbeit verrichten, bevor er Janko Tipsarevic mit 6:3, 6:7 (5:7), 2:6, 6:3, 7:6 (7:4) bezwungen hatte. Dabei sah der Serbe, der im Achtelfinale den Erfolgsweg von Philipp Kohlschreiber beendet hatte, schon wie der sichere Sieger aus, als er im fünften Satz mit 4:1 in Führung ging. Doch von Krämpfen und Blasen geplagt musste er sich schließlich geschlagen geben und sagte: "Es ist so traurig."

Ferrer erstmals im Halbfinale

"Im Tiebreak ist es eine Lotterie", sagte Ferrer, der zum ersten Mal im Halbfinale der US Open steht. "In den entscheidenden Momenten hatte ich das nötige Glück." Der Davis-Cup-Spieler kämpfte bravourös; und das wird er auch gegen Djokovic müssen. "Ich muss mein bestes Tennis spielen, um eine kleine Chance zu haben", sagte der 30-Jährige, der in Flushing Meadows an Nummer vier gesetzt ist.

Das andere Match der Vorschlussrunde bestreiten am Samstag Olympiasieger Andy Murray aus Großbritannien und Tomas Berdych. Der Tscheche hatte am Mittwochabend den fünfmaligen Champion, Roger Federer aus der Schweiz, ausgeschaltet. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Getriebeschaden sorgt für frühzeitiges Aus
Motorsport
Wolfgang Müller muss auf dem Nürburgring nach acht Runden in der Box bleiben. Der Duisburger Pilot ist enttäuscht: „Das Auto war gut, die Performance perfekt und wir schnell. Sehr schade, dass wir nicht angekommen sind.“
Eine reizvolle Aufgabe für Arno Troost
Wasserball
Nach mehreren Jahren als einziger Konkurrent von Rekordmeister Wasserfreunde Spandau muss der ASC Duisburg die Ziele in der Deutschen Wasserball-Liga leicht zurückschrauben – weil Leistungsträger gingen und die Konkurrenz aufrüstet.
Zum 36. Mal: Sport, Akrobatik und Humor
Sportschau
Am 21. November lädt der Stadtsportbund Duisburg wieder zu einem unterhaltsamen Programm ins Theater am Marientor ein. Hauptattraktion sind die „Elefanten“ aus Berlin, aber auch Zebras und ein Wolf kommen auf die Bühne.
Marxloher haben eine neue Heimat
Dart
Das alte Vereinslokal des Marxloher Dart-Clubs musste dem Grüngürtel weichen. Nun hat der Verein eine ehemalige Gaststätte an der Wilhelmstraße bezogen – und sich damit einen Traum verwirklicht.
Strugala will die RESG nach oben führen
Rollhockey
Der deutsche Rekordmeister hat seit 1999 keinen Titel mehr geholt. Mit dem neuen Trainer soll es möglichst bald wieder aufwärts gehen. Die Bundesliga-Saison beginnt für die Walsumer am Sonntag daheim gegen den RSC Darmstadt.
Fotos und Videos
Rund im Lindendorf
Bildgalerie
Radsport
Deutsche Meisterschaften
Bildgalerie
Boxen in Moers