Weitere Untersuchungen bei Alonso nach Formel-1-Unfall

Der Spanier Fernando Alonso bleibt nach seinem Unfall vorerst im Krankenhaus.
Der Spanier Fernando Alonso bleibt nach seinem Unfall vorerst im Krankenhaus.
Foto: Peter Steffen
Was wir bereits wissen
Formel-1-Pilot Fernando Alonso darf die Klinik nach seinem Unfall bei einer Testfahrt noch nicht verlassen. Es kommen noch weitere Untersuchungen auf ihn zu.

Barcelona.. Nach seinem Unfall bei den Formel-1-Testfahrten muss sich Fernando Alonso weiteren Untersuchungen im Krankenhaus von Barcelona unterziehen. Erst dann werde über eine Entlassung des spanischen McLaren-Piloten aus der Klinik entschieden, berichtete die BBC am Montag. Alonsos Manager Luis Garcia Abad twitterte schließlich ein Foto seines Schützlings aus dem Krankenbett. Darauf ist der Rennfahrer lächelnd zu sehen. Alonso streckt zudem seinen linken Daumen zum Zeichen hoch, dass es ihm gut gehe.

Alonso war am Sonntag auf dem Circuit de Catalunya aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Auto gegen eine Mauer gekracht. Er hatte zur Vorsicht die Nacht im Krankenhaus verbringen müssen. Sein Team hatte versichert, der 33-Jährige habe sich keine ernsthaften Verletzungen zugezogen.

Teamwechsel Auch am Tag nach dem Unfall wurde über die Umstände spekuliert. Spanische Medien berichteten, Alonso habe zunächst nicht auf Funksprüche vom Kommandostand reagiert. Offenbar hatten bei dem Aufprall auf die Begrenzungsmauer enorme Kräfte auf den zweimaligen Weltmeister gewirkt.

McLaren bricht Testprogramm vorzeitig ab

Alonsos Manager räumte ein, der Formel-1-Star sei rund zehn Minuten benommen gewesen. Er bestritt jedoch erneut, dass der Asturier bereits vor dem Unfall im Auto das Bewusstsein verloren hatte.

McLaren hatte sein Testprogramm in Barcelona wegen des Crashs am Sonntag vorzeitig abgebrochen. Von Donnerstag bis Sonntag stehen in Barcelona die letzten Testfahrten vor der Saison an. (dpa)