Weidenfeller hat wieder gute Karten

Dortmund..  Beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zeichnet sich erneut ein Torwartwechsel ab. Die Chancen stehen gut, dass der 34 Jahre alte Roman Weidenfeller seinen Status als Nummer 1 schon bald zurückerlangt. Erste Äußerungen von Trainer Jürgen Klopp vor dem Abflug ins spanische Trainingslager nach La Manga deuteten an, dass die Aktien von Weidenfeller im Konkurrenzkampf mit Mitch Langerak gestiegen sind - auch ohne Einsatz: „Manchmal kann man auch ein Gewinner sein, wenn man nicht spielt. Das war bei Roman der Fall.“

Darüber hinaus profitiert der Edelreservist von der Abstellung seines Konkurrenten für die australische Nationalmannschaft. Mit dem 4:1 im Eröffnungsspiel des Asien-Cups im eigenen Land gegen Kuwait nahmen die Socceroos Kurs auf den Titel. Dabei kam Mitch Langerak zwar nicht zum Einsatz, wird dem BVB im Falle eines Finaleinzuges der favorisierten Australier beim Rückrundenstart am 31. Januar gegen Bayer Leverkusen aber auf jeden Fall fehlen.