Das aktuelle Wetter NRW 4°C
BVB

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater

10.07.2013 | 12:14 Uhr
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke trägt weiterhin Meinungsverschiedenheiten mit dem Bayern-Vorstand aus.Foto: dpa

Dortmund.  Die Sticheleien zwischen den Champions-League-Finalisten Bayern München und Borussia Dortmund gehen weiter. Neuestes Diskussionsthema zwischen Bayern-Vorstand Rummenigge und BVB-Boss Watzke: Brauchte der BVB für Lewandowski wirklich ein schriftliches Angebot der Bayern? Und wenn ja, warum?

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat Aussagen von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gekontert, nach denen der deutsche Fußball-Vizemeister kein schriftliches Angebot für Verhandlungen über einen Wechsel von Torjäger Robert Lewandowski zum Champions-League-Sieger aus München benötigt hätte. "Er hat etwas zum Thema Börse gesagt, was nicht korrekt ist", sagte Watzke am Mittwoch.

"Wir haben nie gesagt, dass wir das Angebot für die Börse benötigen. Aber bei diesen Größenordnungen haben wir eine Dokumentationspflicht gegenüber unseren Kontrollgremien", hatte der 54-Jährige der Bild-Zeitung gesagt und ergänzt: "In puncto Ad-hoc-Mitteilungen liegt Rummenigge komplett falsch. Wie der Fall Mchitarjan zeigt, müssen wir auch Transfer-Absichten mitteilen, wenn es um solche Volumina geht."

Friedensgipfel auf Sylt

Rummenigge hatte den BVB zuvor kritisiert. "Mit einem Märchen muss ich jetzt mal aufräumen", sagte der Münchner Vorstandsvorsitzende Rummenigge in Sport Bild, "ich bin zwar jetzt kein Börsen-Spezialist von A bis Z, aber dass man als börsennotierter Klub ein schriftliches Angebot braucht, um an die Aktionäre eine Ad-hoc-Mitteilung zu machen, ist einfach nicht korrekt. Das wird erst nötig, wenn der Verkauf feststeht."

Der FC Bayern habe "noch nie ein Angebot schriftlich gemacht. Das hat Gründe, und daran wird sich auch nichts ändern. Aber wir waren bereit, uns mit dem BVB an einen Tisch zu setzen", führte er weiter aus.

Watzke und Rummenigge hatten sich im Urlaub auf Sylt vor einigen Wochen an einen Tisch gesetzt und über einige Dinge ausgetauscht. Watzke möchte die neue Diskussion daher auch nicht überbewerten. "Es gibt keinen Zoff, es ist eine Meinungsverschiedenheit", sagte er.

Rummenigge rechnet für 2014 mit Lewandowski-Wechsel

Zum Thema Lewandowski wollte sich der BVB-Geschäftsführer nicht weiter äußern. Rummenigge hatte am Dienstag einen ablösefreien Wechsel des polnischen Nationalstürmers im Sommer 2014 praktisch bestätigt. Er sei durchaus optimistisch, dass der Spieler im nächsten Jahr zu Bayern München wechseln werde, sagte Rummenigge im Trainingslager des Triple-Siegers im italienischen Riva del Garda. Er gehe davon aus, dass den Dortmundern das klar sei.

Der BVB hatte stets betont, dass es in diesem Jahr keine offizielle Anfrage der Münchner für den 24 Jahre alten Stürmer gegeben hatte. Deshalb pochte Dortmund letztendlich auf Erfüllung des bis 30. Juni 2014 datierten Vertrages. Lewandowski war am vergangenen Sonntag (7. Juli) bei der Borussia ins Training eingestiegen. Dortmunds Trainer Jürgen Klopp hatte ebenfalls schon betont, dass für ihn klar sei, dass sein Goalgetter "nach der kommenden Saison zu den Bayern wechseln wird".

Mehr zum Thema
BVB-Trainer Klopp will Bayern in Robin-Hood-Manier ärgern

BVB-Trainer Jürgen Klopp sieht den FC Bayern München auch kommende Saison als Favoriten auf die deutsche Meisterschaft. Chancenlos schätzt er seine Mannschaft deshalb aber nicht ein. „Unser Ziel muss es sein, uns zu verbessern“, sagte er in einem Interview.

Jürgen Klopp, der Bogen und die Bazooka

Rummenigge seinerseits hatte am Dienstag auf die Aussage von BVB-Coach Jürgen Klopp ("Wir haben Pfeil und Bogen. Und wenn wir genau zielen, können wir treffen. Nur die Bayern haben - gefühlt - eine Bazooka. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie treffen werden, ist also deutlich größer. Dennoch soll Robin Hood sehr erfolgreich gewesen sein") in der Welt am Sonntag reagiert.

Rummenigge meinte süffisant: "Man muss aufpassen in Dortmund, dass man nicht Wasser predigt und Wein säuft. Die haben doch einen Vertrag mit Opel, da fährt einer im Ferrari vor. Das sieht dann doch schon so aus, als ob sie Pfeil und den Bogen schon langsam aus der Hand gelegt hätten..." (sid)



Kommentare
03.08.2013
07:19
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #30

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

11.07.2013
10:59
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Onko | #29

Der Herr Watzke ist einfach nur dumm.

2 Antworten
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von gittisch | #29-1

An Onko,
wenn Sie nicht in der Lage sind , kontrovers mitzudiskutieren , verschonen Sie uns doch bitte mit Ihrem " dummen " Kommentar. Danke

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von WilfriedSedlag-Loy | #29-2

Aber der Rummenigge hat 17% des geistigen Potentials von Watzke!

11.07.2013
07:44
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von WAZ-Leser54 | #28

Die Beiden haben sich auf Sylt einen gesoffen und dann vereinbart, die Fans so kurz vor Saisonbeginn noch mal richtig in Wallung zu bringen. Alles ist gut. Sie wollen nur spielen.

1 Antwort
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Knuddelkater | #28-1

Ganz genau "die tun nix, die wollen nur spielen" *fg

11.07.2013
04:20
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Seppel25 | #27

Langsam wird das alles ein wenig langweilig, erst der Robin Hood vergleich (als nächstes schlage ich vor als Braveheart im Kilt aufzutreten), dann muss sich Rummenigge natürlich auch zu Themen äußern die endlich mal aus den Schlagzeilen waren und jetzt Watzke (10.06 schon allein aus börsenrechtlichen Gründen brauchen wir ein schriftliches Angebot, 10.07 das es was mit der Börse zu tun hat haben wir nie gesagt) ja was n nu Aki?
So langsam hab ich das Gefühl dass das einzige was die beiden auf Sylt besprochen haben ist wie man weite die kleine Fehde für die Presse aufrechterhält, eine kleine Rivalität vorleben, um das Produkt Bundesliga und die beiden Vereine natürlich noch besser vermarkten zu können… Jungs nicht das Ihr übers Ziel hinausschießt langsam wird es langweilig und im schlimmsten Fall wundert Ihr Euch warum in dieser Saison die Fans aufeinander losgehen, Verbal ist man ja schon ganz gut unterwegs…

1 Antwort
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von hartmutbvb | #27-1

Da muss ich Dir Recht geben. Ich glaube, beide, einmal von der Presse gefragt, reden sich so in Rage, dass sie nicht mehr wissen, was sie noch vor Wochen gesagt haben.

Da gibt es in Deutschland andere Vereine, die nach Außen ein seriöseres, postiveres Bild abgeben. Da gehören der FC Bayern und leider auch der BVB nicht dazu.
Schade.

10.07.2013
23:20
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von sak1 | #26

tja gomez ist wech und nu kommt lewa nicht, werden die im süden etwa nervös? mal gewinnt man mal verliert man, so ist das halt kalle!

1 Antwort
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Seppel25 | #26-1

Das haben Sie absolut scharf und richtig analysiert, Bayern war ja unter solchem Zugzwang Gomez zu verkaufen das Sie Ihn sogar unter Wert abgeben mussten

10.07.2013
22:32
Aha
von Kellerkind77 | #25

"Der FC Bayern habe "noch nie ein Angebot schriftlich gemacht. Das hat Gründe [die nur der Uli kennt], und daran wird sich auch nichts ändern [so lange der Uli hier was zu sagen hat...]"

10.07.2013
20:57
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Borsig2 | #24

Wie ist das eigentlich hier: Dürfen die Zechenpitterkes hier den FC Bayern ungeahndet als "Bauern" bezeichnen?

9 Antworten
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von RoteErde69 | #24-1

Ist ihnen "kriminelle Verein(igung)" lieber?
Wär zumindest näher an der Realität....

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #24-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Borsig2 bzgl. Bauern
von renibert | #24-3

Sie haben recht, Bauer ist ein ehrbare und ehrlicher Berufsstand, die würden wir mit dem Vergleich beleidigen.
Die "Führung" nimmt es eben mit Gesetzen nicht genau, ob Zoll- oder Steuerangelegenheiten, wer privat so agiert, dem begegnet man im geschäftlichen Bereich mit besonderer Vorsicht; schon aus dem Grund heraus, war doch Bestehen auf schriftlichem Angebot unverzichtbar.

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Borsig2 | #24-4

Und es hat nie BVB-Präsidien gegeben, die kriminell geworden sind?

Glashaus - klirr ...

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Der.Luedenscheider | #24-5

Glashaus - richtig. Weil Niebaum sogar seine Zulassung als Anwalt und Notar verloren hat und noch nicht einmal mehr als Anwalt arbeiten darf. Also ich bin für gleiche Konsequenzen bei den Bayern.

Kliiiiiiirrrrrrrrr.....

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von ruttzzz | #24-6

#24 wenn ich über den marienplatz laufe oder am Shop im Rathaus vorbeikomme, höre ich Begriffe über den FC Buyern, dagegen ist Bauer noch eine liebevolle Bezeichnung.

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Borsig2 | #24-7

Selektive Wahrnehmung?

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Rekord13 | #24-8

tja, kriminell und trotzdem triple-sieger und aktuell bester verein der welt.
grüße vom rekord-meister

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von BR01 | #24-9

Ja das dürfen wie du Weißwurst Halodrie.

10.07.2013
20:13
an hier sich ausko.....e Bayernfans
von neudortmunder | #23

"Selbst wenn wir Letzter sind
und dauernd verlieren,
es wird trotzdem nie geschehen,
dass auch nur einer von uns mit euch tauschen will".

Und wisst ihr warum, weil wir es können

5 Antworten
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Wohlbekomms | #23-1

Was denn um Himmels willen ?

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Borsig2 | #23-2

Ja - was können sie? Sicherlich auf Kindergartenniveau "argumentieren" - ja mei, wenn´s schee macht ...

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von ozgirl | #23-3

Rentner, erst waren es 42, dann 41 und jetzt 36 Punkte. Lieber in 1r Schritten runter gehen, sonstk sinds am Anfang der Saison auf einmel 0 Punkte. :-)

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von ozgirl | #23-4

Sollte unter Nr. 19 stehen.

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Wohlbekomms | #23-5

23.4 : War da etwa Alkohol im Spiel ?

10.07.2013
18:58
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von WAZ-Leser54 | #22

Welchem Kontrollgremium muss denn das Angebot vorgelegt werden??? Die Niederlage im CL-Finale hat den Watzke versenkt. Das wird der nie überwinden. Er möchte doch so gerne zu den Großen gehören. Aber dafür reicht es bei ihm einfach nicht. Aber es ist immer wieder sehr lustig ihn zu lesen.

4 Antworten
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von paranoidus | #22-1

Das einzig Große bei den Bayern ist die Kriminalitätsrate.

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Borsig2 | #22-2

Die allermeisten BVB-Fans sind dermaßen engstirnig, dass sie eigentlich nur ein Auge brauchen ...

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von Der.Luedenscheider | #22-3

Aktiengesellschaft - Kontrollgremium.... Na, klingelt es?

Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von WilfriedSedlag-Loy | #22-4

Nun, der BVB gewinnt ehrlich, im Gegensatz zu dem FCB!
Der BVB braucht kein Schwarzgeldkonto, um Schiedsrichter zu bestechen!

10.07.2013
17:54
Watzke kontert Aussagen von Rummenigge zu Lewandowski-Theater
von falo123 | #21

Ein Schriftstück über das Angebot muss dem Kontrollgremium vorgelegt werden .Ein nicht unüblicher Vorgang in einem Unternehmen.
So sieht es auch die interne Reglung beim BVB vor und auch nicht ohne Grund.
Zu Niemeiers Zeiten wurde so etwas alles " lockerer" gehandhabt,Ende bekannt.

Jetzt stellt sich die Frage,ob der FCB wirklich ein Interesse hatte/hat RL diese Saison zu verpflichten.

SGG

Aus dem Ressort
Gesuchter Galatasaray-Fan stellt sich der Polizei
Fans
Ein Fan von Galatasaray Istanbul, der beim Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem türkischen Rekordmeister eine Sitzschale auf Polizisten geworfen haben soll, hat sich der Polizei gestellt und eine Aussage gemacht. Die Fahndung nach weiteren Werfern geht weiter.
VfL Bochum stattet Talent Gül mit langfristigem Vertrag aus
VfL-Talent
Der VfL Bochum konnte ein Juwel länger an sich binden. Talent Gökhan Gül unterschrieb einen neuen Vertrag bis Sommer 2018 beim Fußball-Zweitligisten. Der 16-Jährige ist flexibel in der Defensive einsetzbar und Kapitän der deutschen U17-Nationalmannschaft.
Ex-Klub Chelsea kommt - Schalkes Di Matteo bleibt cool
Chelsea-Spiel
Zum ersten Mal seit dem Champions-League-Triumph am 19. Mai 2012 in München trifft Schalke-Trainer Roberto Di Matteo auf seinen Ex-Klub FC Chelsea. Der Coach gibt sich vor dem Wiedersehen am Dienstag ganz cool. Seine Strategie verriet Di Matteo nicht.
Gesuchter Galatasaray-Fan stellt sich der Polizei
Fans
Ein Fan von Galatasaray Istanbul, der beim Champions-League-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem türkischen Rekordmeister eine Sitzschale auf Polizisten geworfen haben soll, hat sich der Polizei gestellt und eine Aussage gemacht. Die Fahndung nach weiteren Werfern geht weiter.
Schalke hat den Anschluss wiederhergestellt
Analyse
Schalke-Trainer Roberto Di Matteo hat den VfL Wolfsburg mit einer einstudierten Dreierkette hereingelegt - damit wollten die Wolfsburger die Pläne gekannt haben. Nach dem 3:2-Erfolg ist S04 in der Bundesliga bis auf drei Punkte an den dritten Platz herangerückt.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen